Zum Inhalt springen

Kids & Jugend

Heimische Erfolge beim Bambini Cup in Kufstein

Zum bereits 48. Mal ging das U12- und U14-Turnier im Tiroler Unterland in Szene - wie immer perfekt organisiert.

Am Foto: Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Kufstein Reinhard Waltl (Hauptsponsor), TTV-Präsident Walter Seidenbusch, Abgeordnete zum Tiroler Landtag Barbara Schwaighofer, Vizebürgermeisterin der Stadt Kufstein, Brigitta Klein, Turnierorganisator Robert Köstlinger und Turnierdirektor Harry Westreicher sowie in der Mitte die Sieger und Finalisten des 48. Bambini Cup.

Der Vorarlberger Joel Schwärzler ist der große heimische Sieger des 48. Sparkassen Bambini Cup 2018. In der Klasse U12 setzte sich das Talent vom TC Hard im Endspiel der Traditionsveranstaltung gegen den Russen Daniil Sarksian mit 6:3, 6:3 durch.

Für eine weiteres Finale in Rot-Weiß-Rot sorgten Moritz Lesjak und Daniel Zimmermann im U14-Doppel. Glücklich strahlten durften am Abschlussfoto aber nicht nur die siegreichen Stars von morgen, sondern auch das Veranstalterteam um Robert Köstlinger, der seine 28-jährige Ära als Organisator mit einem erfolgreichen Abschluss krönte.

"Der Bambini Cup 2018 bedankt sich bei allen freiwilligen Helfern und allen Sponsoren für die tatkräftige und finanzielle Unterstützung. Erst dadurch konnten wir ein so tolles Tennisturnier erfolgreich durchführen", heißt es in der Abschlussbilanz der Turnierleitung.

ALLE ERGEBNISSE AUS KUFSTEIN

Top Themen der Redaktion

Kooperationen

Sportradar ist neuer ÖTV-Partner

Der ÖTV hat mit Sportradar Integrity Services – einem globalen Anbieter von Sportintegritätslösungen – einen zweijährigen Vertrag zur Überwachung zahlreicher ÖTV-Turniere unterzeichnet.

ATP

Erster Auftritt auf der Tour, erster Sieg

Der Tiroler Alexander Erler sorgte in Runde 1 gegen Alcaraz für die große Überraschung beim Generali Open in Kitzbühel, im Achtelfinale lief es weniger gut. Dennis Novak und Lukas Neumayer sind zum Auftakt ausgeschieden.

Turniere

Olympische Endstation im Achtelfinale

Philipp Oswald und Oliver Marach (rechts) sind bei den Olympischen Spielen in Tokio ausgeschieden. Die Österreicher unterlagen den Kolumbianern Juan Sebastian Cabal und Robert Farah mit 4:6, 1:6.