Zum Inhalt springen

WTA

HECHINGEN: YVONNE MEUSBURGER GEWINNT EINZEL UND DOPPEL

Yvonne Meusburger (Bild) gewinnt erstmals seit dem 50.000-Dollar-Turnier in Latina (ITA) 2007 wieder ein Challenger-Turnier. Im Finale von Hechingen kämpfte sie Johanna Larsson in drei Sätzen nieder.

Double für "Meuse"
(9.8.2009)
Yvonne Meusburger stand beim Challenger im deutschen Hechingen nach einem souveränen 6:0, 6:1 im Semifinale über die Slovakin Lenka Jurikova erstmals seit dem 75.000-Dollar-Turnier in Zagreb 2008 wieder im Finale eines Challenger-Turniers. Im Endspiel des mit 25.000 Dollar dotierten Turnier traf sie auf die Schwedin Johanna Larsson und gewann in drei Sätzen 5:7, 7:5, 6:2. Ihr erster Challenger-Titel seit 2007 (Latina/ITA). Auch im Doppel-Bewerb stand Österreichs Nummer 4 mit ihrer deutschen Partnerin Jasmin Woehr im Finale. Die beiden setzten sich gegen das topgesetzte Duo Erica Krauth/Hanna Noooni (ARG-SWE) mit 6:2 und 7:6(1) durch.

Gute Erinnerungen
(9.8.2009)
Am längsten aller Österreicherinnen darf in dieser Turnierwoche Yvonne Meusburger an ihrem aktuellen "Arbeitsplatz" verbleiben: Die an Nummer 5 gesetzte Vorarlbergerin steht bei dem mit 25.000 Dollar dotierten Turnier in Hechingen in ihrem ersten Halbfinale in dieser Saison. Meusburger setzte sich gegen die Ungarin Greta Arn mit 6:0 und 6:4 durch und trifft nun auf Lenka Jurikova. Mit der Slovakin hat sich "Meuse" schon einmal sehr gut verstanden: Beim 75.000-Dollar-Turnier in Zagrab ging sie 2008 nach verlorenem ersten Satz im Achtelfinale doch noch als Siegerin vom Platz.

WEITERE INFORMATIONEN

Top Themen der Redaktion

ATP

Spitzentennis im Sportland Niederösterreich

Welcome back in Niederösterreich! Von 4. bis 11. September 2021 wird auf der Anlage des TC Tulln das NÖ OPEN powered by EVN ausgetragen. Das ATP-Challenger ist mit 101.798 Euro dotiert und wird vier Tage live im ORF übertragen. Parallel wird beim TC…

Verbands-Info

Änderungen im Tennis ab 10. Juni

Die Welt des Sports ist in diesen herausfordernden Zeiten auf dem Weg zur Normalität. Die Verordnung des Gesundheitsministeriums wird mit 10. Juni novelliert, es kommt zu einigen Neuerungen.