Zum Inhalt springen

HAREN: NIEDERLAGE FÜR UNSER U12 TEAM GEGEN HOLLAND

In Holland findet derzeit die Qualifikation zum u12 Europacup statt und ÖTV-Coach Susanne Graber ist mit einem 3-köpfigen Mädchen-Team am Start. Nach der knappen Niederlage gegen Schweden war auch Gastgeber Holland etwas zu stark!

Gastgeber Holland doch noch eine Nummer zu groß für unsere Mädels
Leider wurde es nichts aus dem erhofften Aufstieg unseres u12-Girls ins Halbfinale des Europacups, doch ÖTV-Coach Susanne Graber berichtet von tollen Leistungen unserer ÖTV-Girls. Die 0:3 Niederlage gegen den Favoriten Holland sieht zunächst klarer aus, als es tatsächlich war. Als erste ging wiederum Barbara Haas ins Rennen und bot heute eine noch bessere Leistung als gestern. Der erste Satz war mit 4:6 extrem umkämpft und dauerte alleine schon 1 Std. 20 Min. Auch der 2.Satz war härter, als das 2:6 ahnen lässt und nach über 2 Stunden Spielzeit, stand die Holländerin Elke Tiel als Siegerin fest.
Das mit Spannung erwartete Spitzeneinzel zwischen Hollands neuem "Superstar" Indy de Vroom (Finalistin Auray 2007, Siegerin Le Passage, Siegerin Triest) und Anna-Maria Heil bot speziell im 2. Satz grossartiges Tennis. Nach der bitteren 2:6 0:6 Niederlage gegen Indy in Auray lief es für Anna-Maria jetzt weit besser. Nach verlorenem 1.Satz mit 2:6, drehte sie im 2.Satz mächtig auf, hatte im Tiebreak 2 Satzbälle und verlor es schlussendlich mit 8:10.
Im bedeutungslosen Doppel kam dann neben Anna-Maria erstmals Jaqueline Zagler zum Einsatz,das Doppel ging aber 6:2 6:0 an Holland.
Am Samstag ist Österreich spielfrei und am Sonntag wird gegen den dritten aus der anderen Gruppe das Play Off gespielt.

U12 Team beweist Kampfgeist, hat aber nicht "das Glück des Tüchtigen"

Im holländischen Haren sind 7 Teams am Start und an drei anderen Plätzen in Europa wird die restliche Qualifikation gespielt. Die Teams sind in 2 Gruppen gelost, wobei das Team Austria in einer 3er Gruppe zusammen mit Schweden und den Niederlanden gelost wurde. Die andere Gruppe setzt sich aus England, Dänemark, Russland und Lettland zusammen. Im ersten Match ging es gegen Schweden und nach insgesamt 6,5 Stunden, stand Schweden als glücklicher 2:1 Sieger fest.
Das erste Match bestritt Barbara Haas gegen Caroline Kallberg und die Waidhofnerin musste sich trotz guter Leistung mit 2:6 3:6 geschlagen geben. Im Spitzensingle zwischen Anna-Maria Heil und Rebecca Peterson kam Heil zu einem klaren 6:1 6:3 Sieg. Das Doppel musste also entscheiden und es wurde, weiss Gott, ein dramatisches Match. Die Mädchen wehrten sich fast drei Stunden lang gegen die drohende Niederlage, konnten diese aber am Ende nicht verhindern und Schweden verliess mit 5:7 6:4 6:3 als Sieger den Platz.
Morgen spielt unser Team gegen Holland, wo wiederum sehr spannende Kämpfe zu erwareten sind.

bh

Top Themen der Redaktion

ITF

Sandro Kopp erst im Finale gestoppt

Der Lokalmatador aus Tirol (Bild) überraschte beim 19. Sparkasse ITF World Tennis Tour-Turnier in Kramsach. Lukas Krainer holte den Doppel-Titel. In dieser Woche wird in Wels aufgeschlagen.

Wochenvorschau

22. - 28. Juli 2019

Kalenderwoche 30: Wer? Wann? Wo?

Sinja Kraus ist in der Schweiz mit drei weiteren ÖTV-Talenten bei der Junioren-EM im Einsatz.

ATP

Oswald gewinnt das Daviscup-Duell

Im Doppel-Finale von Umag vergaben Oliver Marach und Jürgen Melzer zwei Matchbälle. Philipp Oswald triumphierte an der Seite des Niederländers Robin Haase.