Zum Inhalt springen

Verbands-Info

Happy Birthday, Sonja Pachta!

Eine Legende ist 80. An der Wienerin sind Generationen von Tennisspielerinnen verzweifelt - Sonja Pachta bleibt mit 52 österreichischen Staatsmeistertiteln unerreicht.

Josef Pachta, Vater und Trainer, "hat mich wegen meiner schlechten Körperhaltung zum Tanzen und Turnern geschickt", erinnert sich Sonja Pachte an ihre ersten Versuche, den Tennisball über ein Netz zu transportieren. 

Tanzen und Turnen hat gefruchtet. Als 15-Jährige holte die Wienerin bei den internationalen österreichischen Tennismeisterschaften überraschend den Titel, um anschließend einen Rekord für die Ewigkeit aufzustellen: Zwischen 1958 und 1975 eroberte Sonja Pachta ununterbrochen den Staatsmeisteritiel. In Summe stehen 52 Meistertitel zu Buche, 19 davon im Einzel. In zehn Jahren gewann sie sogar alle Titel - im Einzel, Doppel und Mixed.

Sonja Pachta, die am 25. April in Wien den 80. Geburtstag feierte , ist Trägerin des "Rolf-Kienzl-Ringes", das ist die höchste Auszeichnung, die der ÖTV zu vergeben hat. Die Stadt Wien bedachte sie mit dem Sportehrenzeichen.

Der ÖTV gratuliert herzlich!

Top Themen der Redaktion

Sehnsucht nach dem Süden

Tennis in Kärnten: Attraktive Packages, Saison von April bis Oktober, warme Badeseen und köstliche Alpe-Adria-Kulinarik

Rollstuhltennis

Aufschlag fürs Finale

Das österreichische Team spielt in Portugal um die Qualifikation für das Finalturnier mit den weltbesten Nationen.

ITF

Nächstes Top-Event für die Top-Jugendlichen

Nach den VARTA Open in Oberpullendorf messen sich die österreichischen U18-HoffnungsträgerInnen diese Woche bei der 41. International Spring Bowl in Tribuswinkel mit der internationalen Konkurrenz.