Zum Inhalt springen

Hallenmeisterschaften gehen in entscheidende Phase

Während Turnierfavoritin Barbara Haas (Bild) ihre ersten Aufgaben souverän meisterte, ist bei den Herren mit Mario Haider-Maurer der Titelverteidiger bereits entthront.

Der 17-jährige Tiroler Matthias Haim lieferte bei den Österreichischen Hallenmeisterschaften in Wolfsberg im Kärntner Lavanttal die erste Überraschung: Der amtierende u18-Hallenmeister bezwang im Achtelfinale am Mittwoch Turnierfavorit Mario Haider-Maurer, der sich im Vorjahr sowohl in der Halle als auch im Freien den Meistertitel gesichert hatte, mit 7:6, 3:6, 7:6. Haims nächster Gegner ist Jan Poskocil, der in Haider-Maurers Tennisakademie in Oslip trainiert. Die weiteren Viertelfinal-Paarungen lauten Christoph Lang (WTV) gegen Lucas Miedler (NÖTV), Lenny Hampel (WTV) gegen Sebastian Ofner (STTV) und Dominic Weidinger (NÖTV) gegen Lokalmatador Patrick Ofner (KTV).

Haas wird Favoritenrolle gerecht
Bei den Damen gab sich Turnierfavoritin Barbara Haas, Nummer 317 der Weltrangliste und aktuelle Fed Cup-Spielerin, im bisherigen Turnierverlauf mit klaren Erfolgen gegen Stefanie Sattler und Rebecca Kaineder (beide WTV) keine Blöße. In der Runde der letzten Acht trifft die Oberösterreicherin auf Lisa Hofbauer aus der Steiermark. Christina Wolfgruber (OÖTV) und Karoline Kurz (BTV) sowie u18-Hallenmeisterin Jasmin Buchta (STTV) und Marlies Szupper (WTV) bestreiten zwei weitere Teenager-Duelle im Viertelfinale. Die beiden verbliebenen routinierten Spielerinnen Nicole Rottmann und Daniela Kix machen am Donnerstag ebenfalls einen Semifinal-Platz untereinander aus.

Attraktives Rahmenprogramm
Am Donnerstag und Freitag stehen in Wolfsberg die Kinder im Vordergrund, wenn sich an den "Kids-Days" mehrere Hunderte Schulkinder auf der Anlage tummeln. Am Freitagabend kommt es schließlich bei einem Prominenten-Doppel zum Tennis-Vergleich der lokalen Polit-, Wirtschafts- und Sport-Szene. Der Eintritt ist an allen Turniertagen frei, die Endspiele finden am Samstag statt.

Alle Ergebnisse

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie nimmer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.

Wochenvorschau

23. - 29. November 2020

Kalenderwoche 48: Wer? Wann? Wo?

Talent Filip Misolic hat sich in Bratislava für die Qualifikation eingetragen.

ATP

Eine legendäre Leistung, die unbelohnt blieb

Nach tollen Partien bei den ATP-Finals in London mussten sich Jürgen Melzer und Partner Roger-Vasselin im Champions-Tiebreak des Endspiels dem Duo Koolhof/Mektic mit 5:10 beugen. Für Melzer war es das letzte Match auf ATP-Ebene.