Haider-Maurer und Grabher neue Meister

Die Sieger bei den Novomatic Österreichischen Freiluft-Staatsmeisterschaften in Oberpullendorf stehen fest. Nachfolger von Dennis Novak bei den Herren ist der Waldviertler Mario Haider-Maurer (links am Bild), der das Endspiel gegen Nicolas Reissig nach Satzrückstand noch drehte. Bei den Damen triumphierte die Vorarlbergerin Julia Grabher (rechts am Bild neben ÖTV-Präsident Ronnie Leitgeb), die Janina Toljan keine Chance ließ.

Haider-Maurers Titel stand lang auf der Kippe: Nachdem Reissig den ersten Satz mit 6:3 für sich entschieden hatte, kämpfte sich der Niederösterreicher ins Match zurück. "Ich habe im ersten Satz ein richtig schlechtes Game gespielt, aber gewusst, dass ich meine Chancen bekomme, wenn ich konzentriert bleibe. Das ist mir gelungen", freute sich "MHM", der bei 3:3 im dritten Satz das vorentscheidende Break schaffte und mit 3:6, 6:3, 6:4 gewann.

Meister aller Klassen
Für Haider-Maurer ist es die Krönung eines perfekten Jahres: Im März verteidigte der mittlerweile 31-Jährige seinen Hallen-Staatsmeistertitel erfolgreich, in Vogau feierte er im August seinen ersten internationalen Future-Titel, dazu kam der 100. Titel auf der nationalen Tour (mittlerweile sind es 105), der Bundesliga-Meistertitel mit Klosterneuburg und jetzt eben auch der Titel bei den Freiluft-Meisterschaften.

Mit Wildcard zum Titel
Das Damen-Finale wurde zur Gala-Vorstellung einer erst 18-jährigen Vorarlbergerin: Julia Grabher ließ der Oberösterreicherin Janina Toljan, in der Weltrangliste immerhin auf Rang 455 gereiht, gar keine Chance. Zwar verliefen die meisten Games eng, am Ende hieß es aber doch immer "Spiel Grabher". Vor allem mit ihrer druckvollen Vorhand versetzte die Dornbirnerin, die dank einer Wildcard im Hauptfeld stand, die Zuschauer in Oberpullendorf immer wieder in Staunen.

Grabher: "Von Spiel zu Spiel gesteigert"
Die Freude war bei der Siegerin naturgemäß groß: "Ich habe mich hier von Spiel zu Spiel gesteigert und heute super gespielt." Grabher will heuer noch das eine oder andere Future-Turnier bestreiten, muss sich aber auch noch auf die Matura am Sportgymnasium Dornbirn konzentrieren. Die Ziele sind aber schon "voll aufs internationale Tennis ausgerichtet", so Grabher, die auch die Gratulationen von der unterlegenen Toljan empfangen durfte: "Sie hat eine große Zukunft vor ihr und ich gönne ihr den Titel von Herzen", erwies sich die 24-Jährige als faire Vize-Staatsmeisterin. Toljan fliegt am Donnerstag in die USA zu einer Turnierserie mit Dotationsstufen von 10.000 bis 50.000 Dollar.

Positives Fazit
"Hausherr" Günter Kurz zog nach der mittlerweile im sechsten Jahr erfolgreich abgewickelten Veranstaltung ein positives Fazit: "Es ist uns in dieser Zeit gelungen, sowohl die Location als auch die Veranstaltung weiterzuentwickeln." Alle Spieler erhielten im Sporthotel Kurz "Full Hospitality", also freie Verpflegung und Logis, was zur entspannten Rundum-Atmosphäre und zum Flair des Turniers beitrug.

Side-Events und Charity
Zum Rahmenprogramm gehörten ein Charity-Doppelturnier unter der Schirmherrschaft von Landeshauptmann Hans Niessl, bei dem am Freitag ÖTV-Präsident Ronnie Leitgeb, sein Vorgänger Ernst Wolner und ÖTV-Talent Lucas Miedler neben vielen anderen Prominenten aus Sport, Wirtschaft und Politik zur Unterstützung der "Sozialtherapeutischen Wohngemeinschaft Pronegg" das Racket schwangen. Dazu wurden am Dienstag beim Pokerturnier im Rahmen der Players-Party 3.000 Euro für die lokale Tennisjugend eingespielt.

Von Koubek bis Thiem
Zu den Siegern in sechs Jahren "Meisterschaften in Oberpullendorf" zählen Tennis-Größen aus Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, von Stefan Koubek über Dominic Thiem und Andreas Haider-Maurer bis zu Yvonne Neuwirth und Dennis Novak. In diesem Jahr wurde um insgesamt 15.960 Euro Preisgeld gespielt. "Es braucht Menschen, die über das normale Maß hinaus Leistung erbringen, so einer ist Günter Kurz", adelte Oberpullendorfs Bürgermeister Rudolf Geißler den "tennisverrückten" Veranstalter, der auf eine Fortsetzung der Staatsmeisterschaften in Oberpullendorf auch im nächsten Jahr hofft.

damen_850x470

von links: Veranstalter Günter Kurz, Janina Toljan, ÖTV-Präsident Ronnie Leitgeb, Julia Grabher, Bürgermeister Rudolf Geißler

herren_850x470
von links: Veranstalter Günter Kurz, Bürgermeister Rudolf Geißler, Mario Haider-Maurer, Nicolas Reissig, ÖTV-Geschäftsführer Thomas Hammerl 

Alle Ergebnisse:
Staatsmeisterschaften in Oberpullendorf
(Fotos: Michael Heger)

Top Themen der Redaktion

ÖTV Events

23. September 2017

Jürgen Melzer beim Tag des Sports

Das Areal rund um das Ernst-Happel-Stadion wird wieder in den größten Sportplatz Österreichs verwandelt. Der ÖTV, gemeinsam mit dem WTV, ist mit zahlreichen Aktivitäten vertreten.

Davis Cup

Ein Wiedersehen mit Weißrussland

Das österreichische Team kann von 2. bis 4. Februar 2018 in einem Heimspiel Revanche für die diesjährige Niederlage in Minsk nehmen. Zweitrundengegner wäre Russland, auswärts.

WTA

7. - 15. Oktober 2017

Weltklasse-Tennis in Linz

Mit Titelverteidigerin Dominika Cibulkova und French-Open-Sensationssiegerin Jelena Ostapenko kommen zwei Top-Ten-Spielerinnen zum „Upper Austria Ladies Linz“.