Zum Inhalt springen

ITF

Größter Erfolg für Barbara Haas

Die 23-jährige Oberösterreicherin musste sich erst im Finale des mit 60.000 US-Dollar dotierten ITF-Turniers in Rom geschlagen geben.

Viel hat nicht gefehlt, und Barbara Haas hätte ihren bislang größten Titel erobert. Die 23-jährige Oberösterreicherin musste sich erst im Finale des mit 60.000 US-Dollar dotierten ITF-Turniers in Rom geschlagen geben. Die ehemalige Weltranglisten-Fünfte Sara Errani war beim 1:6, 4:6 zu stark. Haas, die schon mit zwei Breaks 1:4 zurückgelegen war, kämpfte tapfer, bei 4:5 vergab sie die Chance auf das zweite Rebreak. Bei den vier Matches davor zeigte die Steyrerin ihr bestes Tennis. Nur im Viertelfinale und im Semifinale musste Haas über drei Sätze gehen.

Bei diesem Turnier in Rom handelte es sich um ein 60+Hospitality, das entspricht in der Vergabe der WTA-Punkte einem 85.000-Dollar-Challenger. Deshalb bedeutet der Finaleinzug für die Fed-Cup-Spielerin den größten Erfolg der Karriere. Der Lohn für die gute Arbeit: Platz 163 in der WTA-Weltrangliste. Das beste Ranking (134) datiert aus dem Jahr 2016.

Nächster Stopp: Wimbledon.

Top Themen der Redaktion

COVID-19

Finanzielle Unterstützung für die Sportvereine

"Der Sport und die Sportvereine sind positiv im Visier und kommen dran“, sagt Sportminister Kogler, der auch in Aussicht stellte, „Hilfsfonds zu konstruieren“. Spitzensportler könnten schon bald das Training aufnehmen.

COVID-19

Der Minister gibt den Tennisspielern Hoffnung

Laut Sportminister Werner Kogler soll so schnell wie möglich auch im Sport schrittweise wieder Normalität einkehren. Tennis und Golf könnten früher starten.