Zum Inhalt springen

COVID-19

Der Minister gibt den Tennisspielern Hoffnung

Laut Sportminister Werner Kogler soll so schnell wie möglich auch im Sport schrittweise wieder Normalität einkehren. Tennis und Golf könnten früher starten.

©GEPA-Pictures

Laut Sportminister Werner Kogler könnte es ein Modell sein, „dass jene Sportarten, in denen die bekannten Standards leichter zu erfüllen sind, den Anfang machen. Outdoor-Sportarten früher als Indoor-Sportarten, Einzelsportarten früher als Mannschaftssportarten.“ Zu prüfen sei, „ob dann auch schon erste Sportstätten genützt werden, sofern die dort ausgeübten Disziplinen ohne Körperkontakt auskommen – Tennis oder Golf beispielsweise“.

Eine Prognose, wann es so weit sein könnte, dass in den ersten Sportarten wieder ein Trainings- oder Spielbetrieb aufgenommen wird, wagt Kogler derzeit nicht. Jedenfalls werde das „sicher nicht vor Öffnung der Geschäfte“ passieren.

Für große Events mit vielen Tausenden Besuchern sieht es noch längere Zeit schlecht aus. „Volle Stadien im Sommer kann ich mir offen gesagt schwer vorstellen“, sage der Minister,

Top Themen der Redaktion

COVID-19

Der Tennissport auf dem Weg zur Normalität

Ab 29. Mai darf in der Halle gespielt werden. Doppel ist auch bei Turnieren und Meisterschaften erlaubt. Bis 30. Juni sind maximal 100 Zuseher zugelassen, ab 1. Juli bis zu 500. Das Verweilen auf der Anlage ist gestattet. Duschen und Garderoben sind...

Turniere

Die Profis servieren wieder

Bei den „Generali Austrian Pro Series“ in der Südstadt, einem Einladungsturnier ohne Zuschauer, ließ der Weltranglisten-Dritte Dominic Thiem Lucas Miedler keine Chance. Altmeister Jürgen Melzer besiegte den aufstrebenden Jurij Rodionov.

Allgemeine KlasseBundesliga

31 Teams am Start - die Termine sind online

An der ÖTV-Bundesliga 2020 werden insgesamt 31 Vereine teilnehmen. Das sind um sieben weniger als im Vorjahr. Vom Corona-Transferfenster profitierten Julia Grabher, Tamira Paszek, Martin Fischer und Christopher Kas.