Zum Inhalt springen

Verbands-Info

Neue Sendungsformate auf ORF SPORT+

Ab 30. März wird Montag, Mittwoch und Freitag um 16.30 Uhr live der neue "Club ORF SPORT+ ausgestrahlt. Täglich sind dann im Hauptabend um 20.15 Uhr „Schätze aus dem ORF-Archiv“ zu sehen.

Die Reporterlegenden Sigi Bergmann und Peter Elstner werden in den "Schätzen aus dem ORF-Archiv" zu sehen sein. ©GEPA-Pictures

ORF SPORT+ startet am Montag, dem 30. März 2020, mit zwei neuen Sendungsformaten: Jeweils am Montag, Mittwoch und Freitag steht um 16.30 und 18.00 Uhr live der „Club ORF SPORT +“ auf dem Programm. Im Hauptabend um 20.15 Uhr zeigt ORF SPORT + ab diesem Tag die „Schätze aus dem ORF-Archiv“. Die Tages-Schwerpunkte sind dabei am Montag „Sport am Montag“-, „Sportpanorama“- und „Sport Arena“-Sendungen, am Dienstag Olympia-Klassiker, am Mittwoch Fußball-Länderspiele von einer WM oder EM (jeweils ein Finalspiel und ein Österreich-Spiel), am Donnerstag Eishockey, am Freitag „Sport-Classics“, am Samstag Fußball-Vereinsspiele und am Sonntag Formel-1-Klassiker.

„Club ORF SPORT +“ mit 55-minütigem Talk
„Willkommen im Club!“ heißt es ab 30, März, wenn sich die Moderatorinnen und Moderatoren mit dem „Club ORF SPORT +“ live aus dem neuen ORF Sport-Vereinsheim, dem Studio 4, am Küniglberg in Wien melden. Herzstück der Sendefläche von „Club ORF SPORT +“ ist ein 55-minütiger Talk zu einem aktuellen Tagesthema, angereichert mit Archivbeiträgen und Zuspielungen zu den Gästen, die via Skype live zugeschaltet werden. Stündlich gibt es auch News-Blöcke mit dem Neuesten des Tages in Meldungsform. Dazu schaltet der „Club ORF SPORT +“ live zu den Kolleginnen und Kollegen der ORF-Sport-Social-Media-Redaktion, die mit den spannendsten Postings, den lustigsten Videoclips und den Fragen aus der Sportwelt im Netz zur Sendung beitragen.

Themen der Auftaktsendung am 30. März sind „Olympiasieger in der Warteschleife – wie tickt der neue Countdown nach der erstmaligen Verschiebung der Sommerspiele in Tokio“ und die „Paralympics“. Am 1. April lautet das Talk-Thema „Österreichs Sport ohne Meister – was bedeutet der komplette Stillstand der heimischen Ligen sportlich und finanziell?“. „Sportland Tirol – ein Land ohne Sport“ und „Wie geht es den Sportlerinnen und Sportlern mit den strengen Ausgangssperren?“ sind die Themen am 3. April.

„Schätze aus dem ORF-Archiv“ startet mit Feature über Fußball-Publikum
In den „Schätzen aus dem ORF-Archiv“ sind am 30. März ein „Sportpanorama“ vom 8. April 1968 (Feature über das Fußball-Publikum), ein „Sport am Montag“ vom 24. Juni 1985 (500. Sendung, mit Sigi Bergmann) und die letzte Ausgabe der „Sport Arena“ (Best of) vom 20. Februar 1995 zu sehen. Die Olympia-Klassiker beginnen am 31. März mit der Eröffnung der Olympischen Sommerspiele Rio 2016 und der Bronze-Medaille im Segeln durch Tanja Frank und Thomas Zajac. Am 1. April folgen das WM-Spiel Österreich – USA aus dem Jahr 1990 (letzter österreichischer Sieg bei einer Endrunde, Kommentator Hans Huber) und das EM-Endspiel von 1976 CSSR – BRD (5:3 nach Verlängerung, Entscheidung durch Elfmeter von Antonin Panenka, Kommentator Michael Kuhn).

Das Eishockey-B-WM-Match Österreich – Polen aus dem Jahr 2017 ist am 2. April zu sehen. Die Classics starten am 3. April mit der Tennis-Davis Cup-Begegnung Österreich – Schweden (Horst Skoff – Mats Wilander 7. April 1989, Kommentator Gerhard Zimmer, Kokommentator Ronald Leitgeb). Die Bundesliga-Spiele Austria Salzburg – Austria Wien aus dem Jahr 1995 (3:0, erstes Bundesliga-Livespiel im ORF, Kommentator Hans Huber) und Salzburg – Rapid Wien aus dem Jahr 2008 (0:7, Kommentator Thomas König) stehen am 4. April auf dem Programm. Am 5. April zeigt ORF SPORT + bei den „Formel-1-Klassikern“ den Grand Prix von Australien 1991 (kürzester Grand Prix der Geschichte, Sieger Ayrton Senna) und den Grand Prix von Donington 1993 – anlässlich des 60. Geburtstags von Ayrton Senna.

Alle Live-Übertragungen von ORF SPORT + sind außerdem via TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Live-Stream zu sehen.

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

Die Corona-Verordnung wurde adaptiert

Auch auf Tennisanlagen muss im Indoor-Kundenbereich wieder ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Die Zuschauerzahlen wurden reduziert, in der Halle sind ohne zugewiesene Sitzplätze nur noch zehn Personen erlaubt.

Wochenvorschau

21. - 27. September 2020

Kalenderwoche 39: Wer? Wann? Wo?

Schlag auf Schlag: Jurij Rodionov (Bild) und Sebastian Ofner starten in die Paris-Quali.