Zum Inhalt springen

ITF

Großer Erfolg in Vierumäki

Irina Dshandshgava, Daniela Glanzer und Stefanie Auer machten beim Grade-4-Dunlop-Junior-Open ausgezeichnete Figur.

ÖTV-Touring Coach Bernd Wetter war von den Leistungen von Irina Dshandshgava, Stefanie Auer und Daniela Glanzer (von links) angetan.
Großer Erfolg für drei österreichische Girls beim Dunlop Junior Open im finnischen Vierumäki:  Irina Dshandshgava erreichte erstmals in ihrer Karriere das Einzel-Finale eines ITF Grade 4 Turniers, Daniela Glanzer schaffte erstmals den Sprung ins Semifinale in dieser Kategorie, Stefanie Auer kam ins Achtelfinale.Nach einem klaren Auftaktsieg über Anet Angelika Koskel (Fin) fertigte Irina die topgesetzte Finnin Ella Haavisto 6:2 ,6.4 ab. Das Viertelfinale gegen die Schwedin Frida Bostrand war heiß umkämpft, das 7:6, 7:6 hievte Irina ins Semifinale, wo sie sich gegen die Russin Margarita Ignatjava 6:4, 6:3 durchsetzte. Im Endspiel siegte schließlich die als Nr. 2 gesetzte Engländerin Matilda Mutavdzic knapp mit 6:7, 6:3, 6:2.Daniela schloss an Irina an und feierte mit dem Erreichen ihres ersten Semifinales dieser Kategorie einen großen Erfolg. Mit starken Leistungen zog sie nach Siegen über Emma Eerola (Fin),  Sophie Lüscher (CH) und Laura Hietaranta mit jeweils Zweisatz-Siegen ins Halbfinale ein. Dort musste sie sich nach einem 3,5 Stunden dauernden Kampf der als Nummer 2 gesetzten Matilda Mutavdzic mit 6:4, 3:6, 3:6 geschlagen geben. Mit dem Erreichen des Semifinale im Doppel mit Partnerin Johanna Strom (Sd) komplettierte Daniela ihren tollen Erfolg.Stefanie spielte in der ersten Runde groß auf und siegte gegen Asta Miettinen (Fin) 6:1, 7:5. Im Achtelfinale unterlag sie nach hartem Kampf der gesetzten Russin Alisa Budanova 6:2, 6:4."Alles in allem war es ein tolles Turnier unserer jungen Tennis-Damen und ebenso seitens der Veranstalter", sagte ÖTV-Touring-Coach Coach Bernd Wetter. "Ich bin  von den gezeigten starken Leistungen der Spielerinnen sehr angetan."

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie immer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.

Wochenvorschau

23. - 29. November 2020

Kalenderwoche 48: Wer? Wann? Wo?

Talent Filip Misolic hat sich in Bratislava für die Qualifikation eingetragen.