Zum Inhalt springen

ATP

GRAZ: KNAPPES AUS FÜR PEYA

Beim ATP-Challenger in Graz spielte sich Alexander Peya als letzter Österreicher ohne Satzverlust sicher ins Halbfinale und konnte dort nur knapp geschlagen werden. Die HSZ-Südstadtspieler Sandbichler / Steiner erreichten im Doppelbewerb das Viertelfinale.

Alexander Peya setzte sich zunächst mit 6/4 6/1 klar gegen Peter Gojowczyk (GER) durch und gewann auch in der zweiten Runde gegen den französischen Qualifikanten Thomas Oger klar mit 7/6 (4) 6/0. Auch seinen Viertelfinalgegner, den Lucky Loser James Auckland (GBR), besiegte Peya sicher mit 6/4 6/3. Im Semifinale bekam er es dann mit dem an eins gesetzten Florian Mayer (GER) zu tun und verlor nur knapp mit 6/4 4/6 6/3.

Eine Erfolgsmeldung gibt es vom Doppelbewerb! In Runde 1 erkämpften sich die HSZ-Südstadtspieler Armin Sandbichler / Christoph Steiner einen 7/5 3/6 10/4 Sieg über Rainer Eitzinger / Nikos Karagiannis. Gegen die Polnisch/Schwedische Paarung Adam Chadaj / Ervin Eleskovic kam aber dann mit 2/6 4/6 das Aus im Viertelfinale.

Rainer Eitzinger war an 8 gesetzt, musste sich aber dem Polen Adam Chadaj mit 4/6 4/6 geschlagen geben, Armin Sandbichler kämpfte über drei Sätze, ehe er Thomas Oger (FRA) mit 6/1 3/6 4/6 unterlag. Ein ähnliches Schicksal erlitt auch Gerald Kamitz, der als Lucky Loser in den Hauptbewerb rutschte bei seiner 0/6 3/6 Niederlage gegen Jan Mertl (CZE) sowie Martin Fischer, der Dominik Meffert (GER) mit 3/6 2/6 unterlag. Andi Haider-Maurer verspürte gleich im ersten Game einen Stich musste in weiterer Folge mit Verdacht auf Bauchmuskelzerrung w.o. geben.

tp

Top Themen der Redaktion

COVID-19Verbands-Info

Die Oster-Regelungen im Sport

Tennis im Freien ist weiterhin möglich. Alle Sportstätten outdoor dürfen betreten werden. Einzeltraining ist zulässig.