Zum Inhalt springen

ATP

GRAZ: KNAPPES AUS FÜR PEYA

Beim ATP-Challenger in Graz spielte sich Alexander Peya als letzter Österreicher ohne Satzverlust sicher ins Halbfinale und konnte dort nur knapp geschlagen werden. Die HSZ-Südstadtspieler Sandbichler / Steiner erreichten im Doppelbewerb das Viertelfinale.

Alexander Peya setzte sich zunächst mit 6/4 6/1 klar gegen Peter Gojowczyk (GER) durch und gewann auch in der zweiten Runde gegen den französischen Qualifikanten Thomas Oger klar mit 7/6 (4) 6/0. Auch seinen Viertelfinalgegner, den Lucky Loser James Auckland (GBR), besiegte Peya sicher mit 6/4 6/3. Im Semifinale bekam er es dann mit dem an eins gesetzten Florian Mayer (GER) zu tun und verlor nur knapp mit 6/4 4/6 6/3.

Eine Erfolgsmeldung gibt es vom Doppelbewerb! In Runde 1 erkämpften sich die HSZ-Südstadtspieler Armin Sandbichler / Christoph Steiner einen 7/5 3/6 10/4 Sieg über Rainer Eitzinger / Nikos Karagiannis. Gegen die Polnisch/Schwedische Paarung Adam Chadaj / Ervin Eleskovic kam aber dann mit 2/6 4/6 das Aus im Viertelfinale.

Rainer Eitzinger war an 8 gesetzt, musste sich aber dem Polen Adam Chadaj mit 4/6 4/6 geschlagen geben, Armin Sandbichler kämpfte über drei Sätze, ehe er Thomas Oger (FRA) mit 6/1 3/6 4/6 unterlag. Ein ähnliches Schicksal erlitt auch Gerald Kamitz, der als Lucky Loser in den Hauptbewerb rutschte bei seiner 0/6 3/6 Niederlage gegen Jan Mertl (CZE) sowie Martin Fischer, der Dominik Meffert (GER) mit 3/6 2/6 unterlag. Andi Haider-Maurer verspürte gleich im ersten Game einen Stich musste in weiterer Folge mit Verdacht auf Bauchmuskelzerrung w.o. geben.

tp

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

Hoffnung für die Tennisspieler

Vizekanzler und Sportminister Werner Kogler erklärte auf Servus TV, warum die Tennishallen vielleicht bald aufsperren könnten.

ITF

Verpatzter Start ins Tennisjahr

Barbara Haas (Bild) und Julia Grabher verloren ebenso in der ersten Quali-Runde für die Australian Open wie Jurij Rodionov und Sebastian Ofner.