Zum Inhalt springen

GRAZ: CHRISTIAN TRUBRIG UND YVONNE NEUWIRTH GEWINNEN DIE U18-STAATSMEISTERSCHAFTEN

Beide entfernten auf ihrem Weg ins Finale bzw. erst im Finale die Nummer 1 der Setzliste aus dem Raster, beide verloren erst im Finale den ersten Satz, beide holten sich bei den U18-Staatsmeisterschaften (5.-11.7.2010) in Graz dennoch den Titel: Christian Trubrig (Bild) und Yvonne Neuwirth.

 

DEN RASTER DES BURSCHEN-BEWERBS FINDEN SIE HIER

DEN RASTER DES MÄDCHEN-BEWERBS FINDEN SIE HIER


Die neuen Meister: Christian Trubrig & Yvonne Neuwirth
(11.10.2010)


U18-Staatsmeisterschaften - Finale


Christian Trubrig (WTV) -
Patrick Ofner (KTV/2.): 2:6, 6:2, 6:3
Yvonne Neuwirth (NÖTV/2.) - Julia Schiller (1.): 2:6, 6:1, 6:2

U18-Staatsmeisterschaften - Semifinale

Christian Trubrig (WTV) -
Thomas Häusler (STTV/6.): 6:3, 6:1
Patrick Ofner (KTV/2.) - Matthias Hirschmann (STTV/7.): 6:3, 6:2

Julia Schiller (1.) - Nadja Gruber: 6:3, 6:4
Yvonne Neuwirth (NÖTV/2.) - Nadine Mathis (VTV/3.): 6:2, 6:4

Die Nummer 1 ist draußen
(9.7.2010)
Geboren? Am 13.11.1992. Meine Hobbies? Weggehen, Billard, Basketball. Meine größten Tenniserfolge? Mehrere Turniersiege sowie Sieg in einem ETA-Turnier. Seit heute, den 9. Juli 2010, wird Christian Trubrig sein Profil auf der Website www.playtennis.at um ein weiteres Faktum ergänzen müssen: Im Viertelfinale der Österreichischen U18-Staatsmeisterschaften in Graz warf der 17-jährige Wiener nämlich den Topfavoriten Sebastian Stiefelmeyer glatt mit 6:2, 6:2 aus dem Bewerb und trifft im morgigen Semifinale auf  Thomas Häusler (STTV/6.), der Florian Hafner (WTV) mit 6:1, 6:4 eliminierte. In der unteren Rasterhälfte hätte es beinahe die nächste Überraschung gegeben, letztendlich konnte sich der an Nummer 2 gesetzte Kärntner Patrick Ofner nach verlorenem ersten Satz gegen Christoph Lang (WTV/5.) mit 5:7, 6:2, 7:6 aber dennoch durchsetzen. Sein Gegner im Kampf um einen Finalplatz wird Matthias Hirschmann (STTV/7.) sein, der den an Nummer 3 gesetzten Steirer Michael Eibl -  ebenfalls nach verlorenem ersten Satz - überraschend klar besiegte. Das Resultat: 2:6, 6:0, 6:2. Im Mädchenbewerb gelang mit der 16-jährigen Tirolerin Nadja Gruber ebenfalls einer ungesetzten Spielerin der Einzug unter die letzten vier der Staatsmeisterschaft: Gruber besiegte Anja Köll (STTV) mit 7:5, 6:4 und trifft nun im Semifinale auf die topgesetzte Vorarlbergerin Julia Schiller, die gegen Lisa Rückenbaum (KTV/8.) hart zu kämpfen hatte. Das Resultat: 6:7, 7:6, 7:5. Der zweite Finalplatz wird im Duell zwischen Yvonne Neuwirth (NÖTV/2.) und Nadine Mathis (VTV/3.) vergeben. Beide überließen ihren Viertelfinal-Gegnerinnen bloß vier Games - Neuwirth besiegte Lisa Wegmair (TTV/7.) mit 6:2, 6:2, Mathis Denise Scheiflinger (KTV/5.) mit 6:3, 6:1.

Die Favoriten sind auf Spur
(9.7.2010)
Als hätte es bereits vor dem Start der Österreichischen U18-Staatsmeisterschaften in Graz ein "Drehbuch" gegeben, an das sich jetzt alle halten: Sowohl im Burschen- als auch im Mädchenbewerb konnten sich mit Christian Trubrig (WTV), Florian Hafner (WTV), Nadja Gruber (TTV) und Anja Köll (STTV) jeweils zwei ungesetzte SpielerInnen ohne Satzverlust bis ins Viertelfinale vorkämpfen. Vor allem für Trubrig dürfte die Luft jetzt allerdings dünn werden, denn sein nächster Gegner ist der an Nummer 1 gesetzte Wiener Sebastian Stiefelmeyer. Der Titelfavorit hatte mit seinen bisherigen Gegnern - Raphael Schmied (6.1, 6:1), David Altmann (6:3, 6:1) - kaum Probleme gehabt. In der unteren Rasterhälfte ist U18-Hallenmeister Patrick Ofner (KTV/2.) auf einer ähnlichen Schiene unterwegs: 6:1, 6:1 in Runde 1 gegen Markus Neuhauser, 6:3, 6:2 im Achtelfinale gegen David Pamminger (OÖTV). Sein nächster Gegner ist der an Nummer 5 gesetzte Wiener Christoph Lang. Auch im Mädchenbewerb sind mit Julia Schiller (1.) und Yvonne Neuwirth (NÖTV/2.) die beiden topgesetzten Favoritinnen noch auf dem richtigen Weg in Richtung Finale. Nach einem Freilos in Runde 1 besiegte Neuwirth die WTV-Kaderspielerin Marlies Szupper mit 6:1, 6:0 und trifft im Viertelfinale auf Lisa Wegmair (TTV/7.). Im Gegensatz dazu "benötigte" Schiller gegen Nadine Kopf (VTV) erst einen verlorenen ersten Satz, um richtig warm zu werden. Das Resultat: 5:7, 6:1, 6:0. Ihre nächste Gegnerin: Lisa Rückenbaum (KTV/8.)

Wer folgt auf Bellotti und Hirsch?
(5.7.2010)
Einer kleiner Rückblick: Als Titelfavorit hatte im Vorjahr Riccardo Bellotti die Österreichischen U18-Staatsmeisterschaften begonnen, als Sieger der Österreichischen U18-Meisterschaften beendete er sie auch: Im Finale musste der topgesetzte Niederösterreicher gegen Daniel Schmidt (NÖTV/2.) zwar zwei Mal ins Tiebreak gehen, "bei den wichtigen Punkten", so NÖTV-Verbandstrainer Alfred Tesar, "hat er allerdings die Oberhand gehabt." Das Resultat: 7:6(5), 7:6(3). Das Mädchenfinale zwischen Stephanie Hirsch (NÖTV/5.) und Nadine Mathis (VTV/7.) ging 2009 ebenfalls an den niederösterreichischen Tennisverband. Hirsch siegte mit 6:1, 7:6(2).

Ein kurzer Blick in die nahe Zukunft:
Bei den Österreichischen U18-Staatsmeisterschaften 2010 auf der Anlage des ASV Graz gehen von 5. bis 11. Juli 2010 Sebastian Stiefelmeyer (WTV/1.), Patrick Ofner (KTV/2.), Michael Eibl (STTV/3.) bzw. Julia Schiller (1.), Yvonne Neuwirth (NÖTV/2.) und Nadine Mathis (VTV/3.) als Titelfavoriten ins Rennen. Die hinteren "Hälften" der Setzlisten werden von Mattäus Nguyen (WTV), Christoph Lang (WTV), Thomas Häusler (STTV), Matthias Hirschmann (STTV), Ambros Morbitzer (STTV) bzw. Carmen Schauer (STTV), Denise Scheiflinger (KTV), Sabrina Emerschitz (NÖTV), Lisa Wegmair (TTV) sowie Lisa Rückenbaum (KTV) belegt.

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

Der ÖTV fährt weiter auf Jaguar ab

Seit nunmehr fünf Jahren gibt es die erfolgreiche Partnerschaft zwischen Jaguar Österreich und dem ÖTV, die um ein Jahr verlängert wurde. Sportdirektor Jürgen Melzer holte seinen neuen Dienstwagen ab.

Verbands-Info

Thiem mit Melzer bei Olympia?

100 Tage vor Beginn der Spiele in Tokio gab Thiem das Okay, gemeinsam mit Jürgen Melzer im Doppel-Bewerb zu spielen. ÖTV-Sportdirektor Melzer tritt nur an, wenn "ich niemandem den Platz wegnehme".

Davis Cup

"Das ist eine WM im Tennis"

Daviscup-Kapitän Stefan Koubek und ÖTV-Sportdirektor Jürgen Melzer blicken dem Finalturnier in Innsbruck mit Vorfreude entgegen und planen mit Dominic Thiem.