Zum Inhalt springen

ÖTV Events

GÖST: PRESSEKONFERENZ AM 30. APRIL

Rund 500.000 Österreicher spielen Tennis. Cirka 170.00 davon sind Mitglied in einem Verein. Um diese Zahlen weiter zu steigern und den Sport unter die Leute zu tragen, gibt es am 3. Mai einen österreichweiten Aktionstag. Was dabei alles passiert schildert Dr. Franz Wohlfahrt, der Vizepräsident des Österreichischen Tennis Verbandes (OTV).

„Unter dem Motto „Ganz Österreich spielt Tennis" wird es verschiedene Aktivitäten geben. 400 Vereine haben einen Tag der offenen Türe. Wir wollen Tennis auch in Frequenzlagen bringen. Etwa wird es Kunstplätze in Einkaufszentren geben um die Popularität von Tennis als gesunde Sportart zu präsentieren."

Daneben wird es Aufschlags- und Geschicklichkeitstest und ähnliche Aktionen geben. Außerdem soll die neue interaktive Homepage www.playtennis.at bekannter gemacht werden. Auf dieser Seite  kann man ab sofort schnell und einfach Spielpartner in ganz Österreich finden und kontaktieren. Wohlfahrt dazu:

„Zum Beispiel, ich bin morgen in Salzburg  und will mit einem gleichstarken Partner spielen. Ich klicke auf meine Stärke und erhalte eine Liste, von Leuten mit denen ich mir einen Termin ausmachen kann. Es sind auch Hobbys vermerkt, so dass man auch kommunikativ die Freizeit miteinander gestalten kann. Das ist eine neue Form des Zuganges um Spieler unter 40 zu bekommen."

Tennisstar und ehemaliger Davis-Cup Spieler Alexander Antonitsch ist seit geraumer Zeit im Bereich der Nachwuchsförderung tätig. Er gründete in Wien die Schulsportaktion „Tennis4Kids" und betreibt das „Tenniscenter Antonitsch". Antonitsch erzählt aus seinem Alltag, der nichts mehr mit den Kursen  früherer Jahre zu tun hat.

„Ich bin extrem stolz, dass wir endlich ein kindgerechtes System haben. Ein  Fünfjähriger braucht nicht gleiches wie eine 40-jährige Hausfrau zu lernen. Es müssen nicht neun Kinder zuschauen wie einer Bälle fischt. Heute sind immer alle beschäftigt und haben Spaß. Wir machen auch koordinative Ballsportausbildung. Allein in Vorarlberg gibt es  200 % Zuwachs und in Wien spielen im Bereich bis zehn Jahre rund 1.100 Kinder."

Auch Sportstaatssekretär Reinhold Lopatka unterstützt den ÖTV bei seinem Aktionstag. Einerseits ist Tennis für ihn ein idealer Sport, da man ihn sowohl als Kind als auch im fortgeschrittenen Alter spielen kann. Andrerseits braucht für ihn jede Sportart eine breite Basis um Spitzenleute hervorbringen zu können.

„Wir sind ja immer wieder mal ganz top oder eben nicht, wie letztes Wochenende. Tennis bringt auch für kleine Nationen die Chance Erfolge zu haben. Die haben wir aber nur wenn wir in die Breite gehen, damit man wieder zu Weltklassespielern wie Antonitsch oder Muster kommt. Damals hat es einen gewaltigen Boom gegeben."

ÖTV-Breitensport

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

Tennis bringt Österreich 680 Millionen Euro Wertschöpfung

Mehr als 400.000 Menschen spielen zumindest gelegentlich Tennis, 180.000 Österreicherinnen und Österreicher sind in Vereinen eingeschrieben. Damit ist der ÖTV der zweitgrößte Sportfachverband des Landes und erwirtschaftet eine Wertschöpfung von 680…

ITF

Tolle Ergebnisse in Maria Lanzendorf

Beim ITF Juniors-Tour-Turnier (Kat.3) in Niederösterreich erreicht der Wiener Paul Werren das Endspiel, Claudia Gasparovic und Alexandra Zimmer schaffen den Sprung ins Semifinale. Diese Woche wird in Seefeld gespielt.