Zum Inhalt springen

Gleichstellung im Sport

Mit dem Gender Traineeprogramm des Bundes setzt das Sportministerium ein starkes Zeichen, um junge Frauen im Sport eine Perspektive zu geben und sie nachhaltig im Sport zu positionieren.

©GEPA-Pictures

Das 4-jährige Traineeprogramm befindet sich in der Umsetzungsphase: Dieses einzigartige „training on the job“-Programm ist eine gemeinsame Initiative von Bund und Ländern in Richtung Gleichstellung im Sport.

Die Ausschreibung der 3 möglichen Ausbildungsschienen

    1. Sportwissenschafterin mit staatl. Trainerausbildung (A)
    2. Sportmanagement (B)
    3. Sportwissenschafterin/Talentecoach (C)

erfolgt bundesweit und öffentlich. Jedes Jahr sollen 16 junge Frauen aufgenommen und dann 4 Jahre ausgebildet werden. Ziel ist eine Positionierung im Sport. Insgesamt sollen 64 junge Frauen das Traineeprogramm absolvieren.

Die Ausbildungskosten werden über das Bundesministerium Kunst, Kultur, Öffentlicher Dienst und Sport im Rahmen von Fördervereinbarungen mit den durch BMBWF und BMKÖS 8 anerkannten Nachwuchskompetenzzentren (in jedem Bundesland eines – ohne Wien) sowie den Spezialeinrichtungen Winter (Stams, Schladming, Saalfelden, Nordisches Ausbildungszentrum Eisenerz, Bad Hofgastein) und Sommer (ÖLSZ Südstadt) sowie Institutionen der dualen Karriere (VÖN und KADA) sichergestellt.

Das Traineeprogramm wird durch ein Ausbildungsprogramm (webinare und Präsenzveranstaltungen) und regelmäßige Events durch das Bundesministerium Kunst, Kultur, Öffentlicher Dienst und Sport begleitet.

Alle Länder (mit Ausnahme Wien) begrüßen diese bundesweite Initiative und stellen im Bedarfsfall (so keine regionale Verfügbarkeit) die notwendigen Unterkunftsplätze (äquivalent Studentenzimmer mit Bad und kl. Küche) für die Dauer des Traineeprogrammes kostenneutral zur Verfügung. Die entsprechenden Förderprogramme „Gender Traineeprogramm“ sowie „Stützpunkttrainerinnen“ gehen demnächst online.

Die ersten Trainees des Jahrganges 2021 sind bereits seit April/Mai 2021 an zahlreichen Ausbildungsstandorten österreichweit im Einsatz. Über 4 Jahre folgen dann jedes Jahr weitere 16 Trainees. Stephanie Hirsch durchläuft derzeit im ÖLSZ Südstadt in Zusammenarbeit mit dem ÖTV die Ausbildung zur Sportwissenschafterin mit staatlicher Trainerausbildung.

Die öffentliche Ausschreibung für das Gender Traineeprogramm 2022 endet am 10. November 2021.

Weiterführende Informationen:

Top Themen der Redaktion

Kids & Jugend

Positive Nachricht für Jugendliche in ÖTV-Ranglisten

Der ÖTV und seine Landesverbände konnten beim Ministerium erwirken, dass alle Jugendlichen der Altersklasse U12 - U18, die in der ÖTV-Rangliste vom 2. Dezember aufscheinen, ab Samstag, 4. Dezember 2021, in der Halle trainieren dürfen.

JURA Gewinnspiel

Kaffeeliebhaber aufgepasst! Jetzt hast du die Chance, Kaffeepakete deiner Wahl von JURA zu gewinnen.

Verbands-Info

Ein Großer der Tennisszene dankt ab

Peter Nader, der seit den 1970er-Jahren fixer Bestandteil der Tennis-Community in Österreich war, beendet die Mitgliedschaft im Seniorenkomitee der ITF und bei Tennis Europe und setzt sich zur Ruhe. Ein großes Dankeschön für den unermüdlichen…