Zum Inhalt springen

ATP

11. - 18. November 2018
Gipfeltreffen der Stars in London

Dominic Thiem ist zum dritten Mal in Folge bei den ATP Finals mit von der Partie. Der Niederösterreicher spielt gegen Federer, Anderson und Nishikori. Oliver Marach und Alex Peya sind im Doppel im Einsatz.

Wie im Vorjahr, tritt Dominic Thiem in London beim Konzert der Großen auf. ©GEPA-Pictures

Die Gruppen sind ausgelost für die ATP Finals in der Londoner O2 Arena. Dominic Thiem bekommt es mit Roger Federer, Kevin Anderson und Kei Nishikori zu tun. Parallel matchen sich Novak Djokovic, Alexander Zverev, Marin Cilic und John Isner. Die besten Vier der Vorrunde steigen ins Semifinale auf.

Nishikori tritt anstelle des verletzten Juan Martin del Potro an, Isner ersetzt Rafael Nadal, der am Knöchel operiert werden musste.

Dominic Thiem ist zum dritten Mal in Folge beim Saisonfinale der Top-8 dabei, bislang war stets in der Gruppenphase Schluss. Gegen Federer hat Thiem 2018 kein Match bestritten, gegen Kevin Anderson hat er in Madrid und bei den US Open gewonnen, gegen Kei Nishikori siegte er in Roland Garros und unterlag zuletzt in der Wiener Stadthalle.

Der Sieger kassiert 2,2 Millionen Euro, allein die Teilnahme bringt an die 180.000 Euro. Titelverteidiger Grigor Dimitrov konnte sich als Nummer 19 der Saisonwertung nicht qualifizieren.

Im Doppel erwischten die als Nummer 1 gesetzten Oliver Marach und Mate Pavic eine schwierige Gruppe. Zunächst geht es für die beiden gegen das Duo Herbert/Mahut. Im letzten Duell setzten sich die Franzosen im Finale der French Open in zwei Sätzen durch, auch die beiden vorangegangen Begegnungen hatten die Australian-Open-Champions verloren. Zudem treffen der Österreicher und der Kroate auf die Vorjahresfinalisten Kubot/Melo und die US-Boys Jack Sock und Mike Bryan.

In der anderen Gruppe spielt die zweite österreichisch-kroatische Paarung zum Auftakt gegen die Kolumbianer Cabal/Farah. Für Alexander Peya und seinen Partner Nikola Mektic ist es die erste gemeinsame Partie seit Cincinnati - Peya musste danach aufgrund einer Ellbogenverletzung pausieren. Danach geht es für die Madrid-Sieger gegen Murray/Soares und Klaasen/Venus.

 

Top Themen der Redaktion

ATP

Thiem greift nach dem Masters-Titel

Der Niederösterreicher schlägt bei den ATP-Finals in London den Deutschen Zverev glatt in zwei Sätzen und trifft am Sonntag im Finale auf den Griechen Tsitsipas.

ATP

Eine Sternstunde dauert 167 Minuten

Nach dem Sieg gegen Roger Federer zwang Dominic Thiem Novak Djokovic in die Knie und qualifizierte sich bei den ATP-Finals als Gruppensieger vorzeitig für das Halbfinale. Im bedeutungslosen Match gegen Berrettini war Thiem ohne Chance.

Wochenvorschau

11. - 17. November 2019

Kalenderwoche 46: Wer? Wann? Wo?

David Pichler bestreitet im indischen Pune sein erstes Challenger-Turnier in dieser Saison.