Zum Inhalt springen

GILBERT SCHALLER – GEDANKEN FÜR DIE ZUKUNFT (6)

Teil 6 der sechsteiligen Serie: Das Sportkonzept 2009. Heute: Die Bewerbungen für neue Trainerpositionen, die die neue ÖTV-Struktur tragen sollen, um schon bald internationale Spitzenspieler hervorzubringen. Deadline für die Bewerbungen: Ende Jänner.

Wanted: Neue Trainer!
(2.1.2009)
Ein neues Konzept für Österreichs Tenniszukunft zu entwickeln, ist die eine Seite der Medaille. Ohne den Menschen, die es tragen, vor allem aber weiterentwickeln, wäre aber das beste Konzept nicht mehr wert als warme Luft. Aus diesem Grund begebe ich mich hiermit offiziell auf die Suche nach TrainernInnen für die neuen Kader, die ich von Teil 1 bis Teil 5 meiner „Gedanken für die Zukunft“ beschrieben habe. Ausgeschrieben sind insgesamt sieben Trainerjobs.

Bei den Herren:

•    Der A-Kader-Trainer
•    Der B-Kader-Trainer
•    Der Bundesnachwuchstrainer für den C-Kader

Bei den Damen:

•    Der Nationaltrainer
•    Der Bundesnachwuchstrainer

 Allgemein:

•    Ein Headcoach im Konditionsbereich
•    Ein Konditionstrainer

Gemeinsam an einem Strang
Der Startschuss ist hiermit abgefeuert, ich möchte bis spätestens Ende März meine Entscheidung gefällt haben. Selbstverständlich können sich auch die bisherigen Südstadt-Trainer erneut bewerben. Genauso gut aber auch ExpertInnen aus dem Ausland, die bereit sind, unter unseren Konditionen zu arbeiten. Wie sollte das Profil der neuen TrainerInnen aussehen? Er/sie sollte sehr teamorientiert arbeiten können und ständig die Augen offen halten: Was tut sich außerhalb meiner Gruppe noch? Er/sie muss neben seiner/ihrer „normalen“ Tätigkeit in der Lage sein, nationale, aber auch internationale Netzwerke aufzubauen und permanent mit anderen SpielernInnen/TrainerInnen/Leistungszentren zu kommunizieren.
Der Anspruch, den ich an die neuen TrainerInnen stelle, ist hoch: In der bisherigen Entwicklung eines/r SpielerIn war es für uns in Ordnung, dass er/sie mit 25 erstmals die Top 100-Grenze durchstoßen konnte. Das wird es künftig nach wie vor sein! Primär wird jetzt aber das Ziel sein, die Struktur soweit anzuschrauben bzw. zu verfeinern und damit Bedingungen zu schaffen, dass dieser Vorstoß in die erweiterte Weltspitze bereits mit 21, 22 möglich sein wird. Ich bin fest davon überzeugt, dass wir zum richtigen Zeitpunkt die richtigen Maßnahmen gesetzt haben bzw. sie demnächst gemeinsam noch setzen werden, um unsere SpielerInnen noch schneller an die Spitze zu bringen. Die genauen Details, wie uns das gelingen kann, werden mit den eingeladenen Kandidaten in einem Auswahlverfahren besprochen.

Alle Bewerbungen (inkl. Lebenslauf) schicken Sie bitte bis Ende Jänner entweder per Post an:


Österreichischer Tennisverband
Eisgrubengasse 2-6/2
A - 2334 Vösendorf
z. Hdn. Fr. Martina Lichtblau

Oder per Email (inkl. Lebenslauf) bis Ende Jänner an:


martina.lichtblau@tennisaustria.at


Top Themen der Redaktion

ITF

Sandro Kopp erst im Finale gestoppt

Der Lokalmatador aus Tirol (Bild) überraschte beim 19. Sparkasse ITF World Tennis Tour-Turnier in Kramsach. Lukas Krainer holte den Doppel-Titel. In dieser Woche wird in Wels aufgeschlagen.

Wochenvorschau

22. - 28. Juli 2019

Kalenderwoche 30: Wer? Wann? Wo?

Sinja Kraus ist in der Schweiz mit drei weiteren ÖTV-Talenten bei der Junioren-EM im Einsatz.

ATP

Oswald gewinnt das Daviscup-Duell

Im Doppel-Finale von Umag vergaben Oliver Marach und Jürgen Melzer zwei Matchbälle. Philipp Oswald triumphierte an der Seite des Niederländers Robin Haase.