Zum Inhalt springen

Endstation im Viertelfinale

Sinja Kraus und Lukas Neumayer mussten sich bei der 40. International Spring Bowl in Tribuswinkel im Viertelfinale geschlagen geben.

Die 17-jährige Wienerin Sinja Kraus zeigte in Tribuswinkel ihr großes Potenzial. ©GEPA-Pictures

Auch der dritte Spieltag der 40. International Spring Bowl im TC Wunderlich in Tribuswinkel musste aufgrund des Schlechtwetters in der Halle ausgetragen werden. Die letzten zwei österreichischen Vertreter im Einzelbewerb verabschiedeten sich beim 18&under-Event im Viertelfinale.

Die 17-jährige Wienerin Sinja Kraus zeigte im zweiten Satz gegen die US-Amerikanerin Katrina Scott ihr Potenzial, die Fed-Cup-Spielerin musste sich allerdings 1:6, 6:4, 0:6 geschlagen geben. Der Salzburger Lukas Neumayer unterlag dem als Nummer 3 gesetzten Ungarn Peter Makk 4:6, 2:6.

Für weitere neun Österreicher war bereits in Runde eins Endstation. Einzig der Steirer Filip Misolic ging beim denkbar knappen 5:7, 6:4, 6:7 (4) gegen den Deutschen Osman Torski über drei Sätze. Mavie Österreicher, Claudia Gasparovic, Elena Karner, Anna Gröss, Emily Meyer, Marko Andrejic, Benedikt Emesz und Michael Frank mussten sich in zwei Sätzen geschlagen geben.

Im Doppel-Finale der Burschen verloren Marko Andrejic und Filip Misolic gegen Jiri Barnat/Janos Fekete (Tch/Slk) 4:6, 2:6. Mavie Österreicher erreichte mit der Polin Aleksandra Jelen das Doppel-Finale.

SPIELPLAN UND ERGEBNISSE

Gastgeber Christoph Wunderlich, Petra Ritter (NÖTV-Präsidentin), RU Aubane Droguet (F), Siegerin Daria Vidmanova (Tch), Christina Toth (ÖTV-Präsidentin), Harry Westreicher (Turnierdirektor)

Top Themen der Redaktion

Wochenvorschau

11. - 17. November 2019

Kalenderwoche 46: Wer? Wann? Wo?

David Pichler bestreitet im indischen Pune sein erstes Challenger-Turnier in dieser Saison.

Schubert und Zlatanovic schaffen das Double!

Seefeld in Tirol. Beim 2. Turnier des DAJOHA Wintercups powered by Zipfer, sicherten sich vergangenes Wochenende nun schon zum zweiten Mal in Folge die Salzburgerin Tijana Zlatanovic und der Tiroler Julian Schubert den Titel.

ATP

Ein perfekter Start in die World Tour Finals

Dominic Thiem lässt dem 103-fachen Turniersieger Roger Federer keine Chance und gewinnt nach einer Top-Leistung 7:5, 7:5. Nächster Gegner am Dienstag ist Novak Djokovic.