Zum Inhalt springen

GEWINNSPIEL: GEWINNEN SIE 5 EXEMPLARE VON "WERDEN SIE IHR EIGENER TRAINER"

Das neue Buch des ehemaligen tennis magazin-Chefredakteurs Thomas Kosinski sowie des DTB B-Trainers Alexander Schepp bietet 75 Spiele und Übungen, mit denen man abwechslungsreich trainieren kann. Fünf Exemplare können Sie mit einem tennis austria-Gewinnspiel gewinnen!

19. April 2012

GEWINNSPIEL.
"Wenn du weißt, was du tust, kannst du tun, was du willst", lautet ein Kernsatz der Bewegungslehre, der den Ansatz des Buches "Werden Sie Ihr eigener Trainer" (Copress Sport) auf einfache Weise ausdrückt. Auf Tennis übertragen bedeutet das: Je genauer Ihre innere Vorstellung von einem Schlag und der Schlagbewegung ist, desto eher wird Ihnen der Schlag gelingen und desto schneller können Sie Tennis lernen und mehr Spielübersicht gewinnen." Das neue Buch des ehemaligen tennis magazin-Chefredakteurs Thomas Kosinski sowie des DTB B-Trainers Alexander Schepp bietet 75 Spiele und Übungen, mit denen man abwechslungsreich trainieren kann - im Mittelpunkt steht hierbei das Lernen durch Selbstbeobachtung. Jedes einzelne Kapitel im Buch ähnelt im Aufbau einer Trainingsstunde und führt über das Basiswissen, technisch-taktischen Erklärungen, spielnahen Übungen bis hin zu matchnahen Spielformen um Punkte. Hinzu kommen Extratipps, Hinweise, Merksätze sowie eine Fülle von qualitativ hochwertigen Fotos, Übungs-Illustrationen und Fotoserien.

Der Österreichische Tennisverband verlost fünf Exemplare von "Werden Sie Ihr eigener Trainer". Beantworten Sie die Frage

Auf welche Mannschaft traf Österreichs Team im Davis Cup-Viertelfinale?


Schicken Sie Ihre Antwort an:gewinnspiel@tennisaustria.at  

Einsendeschluss: 30. April  2012

Top Themen der Redaktion

Senioren

ÖTV Seniors Trophy powered by Dunlop

Die Serie startet Ende April in Pregarten und umfasst heuer zehn Turniere. ÖTV-Referent Edi Glasner möchte einige Neuerungen einführen.

Verbands-InfoKids & Jugend

Go West - Jürgen Melzer wieder on Tour

Nach der Steiermark stattete der ÖTV-Sportdirektor den Leistungszentren in Tirol und Vorarlberg einen Besuch ab, wo die Nachwuchsspieler von einem Weltklassespieler lernen konnten.