Zum Inhalt springen

WTA

GETXO: "EIN DANKE AN MEINE SCHWESTER DANI. DER TURNIERSIEG IST FÜR SIE" (SANDRA KLEMENSCHITS).

Bei dem mit 25.000 Dollar dotierten Challenger-Turnier im spanischen Getxo konnte Sandra Klemenschits (re.) mit Partnerin Andreja Klepac bereits den dritten Turniersieg feiern: 6:0, 6:0 im Finale.

Kurzer Prozess im Finale
(25.6.2010)
Begonnen hatte die kleine Trilogie bereits im Dezember 2009 mit dem Turniersieg in Prerov. Auf Teil 2 musste Sandra Klemenschits bis zum 18. Juni 2010 warten: Turniersieg in Padova. "Und heute", strahlt Österreichs Doppelspezialistin, "habe ich in Getxo erneut gewinnen können - mein dritter Turniersieg gemeinsam mit Andreja Klepac." Bei dem mit 25.000 Dollar dotierten Challenger-Turnier war das österreichisch-slowenische Duo ohne Satzverlust durch den Raster bis ins Endspiel gerast und hatte dort mit Jin-Jing Lu/Laura Siegemund (CHN/GER) im wahrsten Sinn des Wortes kurzen Prozess gemacht. "Wir haben 6:0, 6:0 gewonnen und haben von Beginn an heute unser bestes Match der Woche gespielt. Es hat heute einfach alles geklappt. Das Schöne ist, dass wir beide sehr viel Freude und Spass am Platz und ausserhalb hatten." Das wahre Erfolgsgeheimnis für die aktuelle Siegesseriere ist für Sandra Klemenschits allerdings ein anderes: "Ein Danke an meine Schwester Dani. Der Turniersieg ist für sie."

WEITERE INFORMATIONEN

Top Themen der Redaktion

Wochenvorschau

28. November - 4. Dezember 2022

Kalenderwoche 48/2022: Wer? Wann? Wo?

Oberpullendorf lädt zum ersten von zwei aufeinanderfolgenden Damen-W15-Events. Im Bild: Veronika Bokor.