Gerald Melzer gewinnt Österreicher-Duell

Der 24-Jährige scheitert in München nach dem Viertelfinal-Sieg gegen Österreichs Nummer eins Dominic Thiem im Kampf um sein erstes ATP-Finale nur knapp an Philipp Kohlschreiber.

Aus der Qualifikation ins Halbfinale: Gerald Melzer legte beim ATP-250-Turnier in München einen Sensationslauf hin. Die aktuelle Nummer 186 der Weltrangliste verlor nach einem 7:6 (3), 3:6, 6:3-Erfolg über Landsmann Dominic Thiem erst sein zweites Match am Samstag gegen den Deutschen Philipp Kohlschreiber. Melzer lieferte auch im Kampf ums Finale einen erbitterten Fight und unterlag nach starkem Beginn nur knapp mit 6:2, 1:6, 4:6.

Quali-Erfolge und Glück
Melzer hatte sich mit einem Sieg im Tiebreak des dritten Satzes gegen den Ukrainer Mikhail Ledovskikh am Montag für das Hauptfeld qualifiziert und war dann nach der Absage von Gael Monfils und der Aufgabe von Pablo Andujar glücklich ins Viertelfinale gespült worden. Thiem hatte sich das Österreicher-Duell mit Siegen über den Kanadier Vasek Pospisil und den Italiener Fabio Fognini erarbeitet.

Im direkten Vergleich voran

Am Freitag war die Partie wegen Dauerregens noch ins Wasser gefallen, am frühen Samstagnachmittag setzte sich Melzer nach spannenden 2:16 Stunden durch und stellte damit im direkten Vergleich mit Thiem auf 2:1. Schon die ersten beiden Duelle waren bei Challengers im Jahr 2013 über drei Sätze gegangen. Mit seinem unumstritten größten bisherigen Erfolg und 102 erspielten Zählern wird sich der Davis Cup-Held von Örebro zumindest um 30 Plätze auf etwa Rang 155 verbessern, Thiem dürfte seine Position (ATP 44) halten.

Peya um Turniersieg
Ebenfalls noch am Samstag bestritten Alexander Peya und Julian Knowle ihre Vorschlussrunden-Matches. Während Knowle mit Andre Begemann knapp mit 6:7 (5), 6:4, 9:11 an den Zverev-Brüdern Alexander und Mischa scheiterte, zog Peya mit Bruno Soares mit einem souveränen 6:3, 6:2-Sieg über Andy Murray und Jean-Julien Rojer ins Endspiel ein.

Top Themen der Redaktion

ATP

Der Urlaub kann beginnen

Dominic Thiem ist bei den ATP-Finals gegen Goffin chancenlos und verpasst den Einzug ins Semifinale. Somit ist für den 24-Jährigen ein erfolgreiches Tennis-Jahr zu Ende.

ATP

Dominic Thiem bleibt im Rennen

Der Niederösterreicher schlägt bei den ATP-Finals in London den Spanier Carreno Busta nach hartem Kampf und spielt am Freitag gegen Goffin um den Einzug ins Halbfinale.