Zum Inhalt springen

GENERALI LADIES LINZ 2006

Gute Neuigkeiten gibt es aus Linz. Das heimische Damentennis-Highlight wird wieder in der ersten Oktoberwoche ausgetragen und ist in diesem Zeitraum das einzige Damenturnier weltweit! Weiters wird 2006 um das Rekordpreisgeld von 600.000 Dollar gespielt.

„Wir wollten das Generali Ladies in der Woche vor dem Masters austragen. Allerdings nur für den Zeitraum, in dem das Saisonfinale in Europa gespielt wird. Für den Fall, dass die Championships nach Asien oder wieder zurück in die USA gehen, haben wir eine Zusicherung von der WTA-Tour verlangt, dass wir auf unseren jetzigen Termin zurückkehren können. Trotz intensiver Gespräche war es jedoch nicht möglich, eine Zusage zu diesem Vorhaben zu bekommen“, erklärte Veranstalter Peter-Michael Reichel.

„Ich habe im Rahmen der diesjährigen Championships in Los Angeles mit einigen Stars aus den Top 5 der Weltrangliste gesprochen, die mir allesamt nahe gelegt haben, an der derzeitigen Woche festzuhalten“, so Reichel. „Dadurch hätten sie die Möglichkeit, nach dem Turnier in Linz noch einige Tage Pause einzulegen, um dann bestens vorbereitet nach Madrid gehen zu können. Wie das Beispiel Philadelphia gezeigt hat, wo heuer Lindsay Davenport, Maria Sharapova und Patty Schnyder von einem Antreten Abstand genommen haben, ist man auch in der Woche vor den Championships nicht vor Absagen gefeit“, ergänzt Reichel.

Dank einer Verschiebung des 170.000 Dollar Turniers in Hasselt / Belgien ist das Generali Ladies vom 21. bis 29. Oktober 2006 das einzige Damenturnier weltweit.

„Das ist eine enorme Aufwertung unseres Events. Das Generali Ladies hat dadurch eine Sonderstellung auf der WTA-Tour erlangt. Ich bin überzeugt, dass wir im kommenden Jahr mit einem ganz starken Teilnehmerfeld aufwarten können“, freut sich Turnierdirektorin Sandra Reichel.

tp

Top Themen der Redaktion

Allgemeine KlasseBundesliga

Aufschlag zur Bundesliga-Saison 2019

Am Samstag starten die Mannschaftsmeisterschaften. Die Staatsmeistertitel werden im Herbst im Final-Four-Turnier vergeben. Bei den Herren wird der Sieg wohl über Titelverteidiger Irdning führen.