Zum Inhalt springen

Generali ITN-Cup: Grande Finale!

Neudörfl, Bregenz, Groß-Enzersdorf, Westendorf, Pörtschach, Wien, Gmunden, Anif, Bad Waltersdorf und jetzt Linz! Am kommenden Wochenende geht Österreichs größte Breitensport-Turnierserie "Generali ITN Cup powered by Power Horse" mit dem Masters zu Ende.


Nach den neun Turnieren des Generali ITN Cup powered by Power Horse, die in diesem Sommer mit 750 Teilnehmer stattgefunden haben, geht am kommenden Wochenende (12. / 13. Oktober) Österreichs größte Breitensport-Turnierserie mit dem Masters zu Ende. Die vier punktebesten SpielerInnen in jeder der sieben Kategorien matchen um den Mastersieg. Start ist am Samstag in der LIVA-Halle, in der auf fünf Plätzen die Halbfinalspiele und die Matches um Platz 3 gespielt werden. Am Samstag Abend findet im APERO in der LIVA-Halle das obligatorische Abendessen der Spieler statt. Power Horse-Hostessen werden durch die Verteilung der Energiedrinks für zusätzliche Energie sorgen. "Danach", so Turnierorganisator Manfred Schmöller, "heißt es „Spielen wie die Profis“: die Finalspiele werden nämlich allesamt in der Tips-Arena auf den WTA-Courts gespielt – mit Schiedsrichter, Linienrichter und Ballkindern." Die TeilnehmerInnen wohnen im Spielerinnen-Hotel, können den Fahrdienst und das Bespannservice nutzen. Die FinalistenInnen erhalten samt Begleitung VIP-Tickets für den Sonntag. 

mastershefn


> Fixstarter beim Masters | Link

Top Themen der Redaktion

Kids & Jugend

Burgenländische Dominanz beim Jugend Circuit

Tolle Leistungen auf der Anlage des UTC La Ville in Wien! Beim Masters des ÖTV Bidi Badu Jugend Circuit presented by kronehit eroberten die jungen BurgenländerInnen vier von sechs möglichen Einzel-Titel.

Wochenvorschau

27. September - 3. Oktober 2021

Kalenderwoche 39/2021: Wer? Wann? Wo?

Jan Kobierski hat sich mit starken Leistungen bereits in die Top 200 der Junioren gespielt.

Verbands-Info

Strahlende Kinder-Augen und lachende Fan-Herzen

Dominic Thiem war einer der Stargäste beim 20. "Tag des Sports" im Prater. Der beste Tennisspieler des Landes stand am ÖTV-Stand 30 Minuten für Selfies zur Verfügung und machte damit eine Menge Menschen glücklich.