Zum Inhalt springen

ITF

Gemeinsam statt einsam

Erstmals bietet der ÖTV als Unterstützung für die jungen österreichischen Damen und deren Trainer eine Turnierbetreuung an. Zum Auftakt reist Bernd Wetter als Touring-Coach mit fünf aussichtsreichen Spielerinnen nach Antalya.

Ein wichtiger Bestandteil im Laufe einer professionellen Tenniskarriere ist die ansprechende Betreuung bei Turnieren. Diese ist oft schwer zu realisieren, da die Mädchen meist alleine herumtingeln und in dieser Situation größtenteils überfordert sind. Einerseits ist es eine Frage der finanziellen Ressourcen, anderseits sind längere Turnierreisen für die privaten Trainer beruflich oft schwierig zu bewerkstelligen. Im Rahmen des neuen Sportkonzeptes bietet der ÖTV ab diesem Jahr erstmals als Unterstützung für die österreichischen Damen und deren Trainer eine Turnierbetreuung an. Mit dem Niederösterreicher Bernd Wetter steht dem ÖTV ein international erfahrener Touring-Coach als Kooperationspartner zur Verfügung. Der Niederösterreicher war langjähriger Betreuer von Barbara Schwartz (WTA 40), Evelyn Fauth (127) und Nicole Remis (283).

„Ziel ist es, den Spielerinnen mit dem neu gegründeten Future-Team den Übergang vom Jugend- ins Damen-Tennis zu erleichtern“, sagt Bernd Wetter. „Wir möchten möglichst schnell möglichst viele Mädchen unter die Top-300 der Weltrangliste bringen.“ Der Touring-Coach ist heuer bei zehn bis zwölf Einstiegsturnieren ins internationale Damentennis mit von der Partie, also bei ITF-10.000ern. Die Auswahl der Turniere richtet sich nach den zu betreuenden Spielerinnen. Eine Turnierreise kann ab zwei Spielerinnen stattfinden und ist mit maximal fünf Spielerinnen begrenzt. Wetter schätzt, dass er es im Jahr 2016 mit rund 20 Interessentinnen zu tun haben wird.

Die erste Reise führt Bernd Wetter  am 24. Februar mit Yvonne Neuwirth, Tamara Teufl und Nicole Rottmann nach Antalya. Karoline Kurz und Marlies Szupper kommen ein paar Tage später nach. Das Quintett wärmt sich in der Südstadt mit drei, vier Trainingseinheiten auf. „In erster Linie ist das ein Kennenlernen“, sagt Bernd Wetter, „denn jedes der Mädchen arbeitet ja mit seinem eigenen Trainer. Es geht um Weichenstellung, darum, dass wir in der Zeit, in der wir gemeinsam unterwegs sind, gut harmonieren.“

Die Spielerinnen sind jedenfalls angetan vom Angebot seitens des ÖTV. „Ich werde so oft wie möglich mitfahren“, sagt Marlies Szupper. Die Freiluft-Vizestaatsmeisterin hat für dieses Jahr die Top-500 im Visier, längerfristig peilt die Wienerin die Top-100 an. Ebenso erfreut ist die Burgenländerin Karoline Kurz. „Als Team zu reisen, kann eigentlich nur Vorteile bringen."

Im Bild, von links: Touring-Coach Bernd Wetter, Karoline Kurz, Yvonne Neuwirth, Nicole Rottmann, Tamara Teufl und Marlies Szupper

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

News aus dem ÖTV-Präsidium (30.03.2020)

Das ÖTV-Präsidium hat sich darauf geeinigt, die allgemeine Situation noch eine weitere Woche zu beobachten. Die ÖTV-Rangliste, die Anfang April 2020 erscheinen wird, wird mit einem anderen Berechnungszeitraum als bisher erstellt.

Verbands-Info

Die aktuellsten Infos zum Coronavirus

Sportanlagen dürfen für Sanierungsmaßnahmen-, Erhaltungs- und Wartungsarbeiten betreten werden. Sport Austria fordert finanzielle Unterstützung für Schäden, die Vereinen durch die von der Regierung gesetzten Maßnahmen entstanden sind.

Verbands-Info

Neue Sendungsformate auf ORF SPORT+

Ab 30. März wird Montag, Mittwoch und Freitag um 16.30 Uhr live der neue "Club ORF SPORT+ ausgestrahlt. Täglich sind dann im Hauptabend um 20.15 Uhr „Schätze aus dem ORF-Archiv“ zu sehen.