Zum Inhalt springen

WTA

GALATINA: TINA SCHIECHTL UNTERLIEGT IM FINALE

Die 23-jährige Tirolerin kämpfte sich ins Endspiel des 25.000 U$ Challengers von Galatina und feiert damit den seit langem größten Erfolg!

Leider keine Chance für Tina Schiechtl im Endspiel
Die Italienerin Sara Errani (WTA 147) war in Galatina nicht nur an Nummer 1 gesetzt, sie war auch für alle Gegnerinnen bei diesem Turnier zu stark. Nachdem Errani bereits Melanie Klaffner besiegte, musste sich auch Tina Schiechtl im Finale mit 1/6 4/6 geschlagen geben. Trotzdem kann Schiechtl auf eine tolle Woche zurückblicken und sich über ihr erstes Challenger-Finale seit 2005 freuen.

Finalpremiere in der Saison 2007 und gute Titelchancen
Tina Schiechtl kämpfte sich mit letzter Kraft durch dieses Turnier! Im Viertelfinale profitierte sie von der verletzungsbedingten Aufgabe der Weissrussin Daria Kustava (WTA 221) beim Stand von 3:3 im ersten Satz. Im Halbfinale allerdings zeigte Schiechtl eine tolle kämpferische Leistung und zog mit einem 6/2 6/7 6/3 Erfolg über die ehemalige WTA Top 70 Spielerin Antonella Serra-Zanetti (ITA/WTA 402) in ihr erstes Challenger-Finale seit Juni 2006 ein. Im Finale trifft sie nun auf die Klaffner-Bezwingerin Sara Errani (ITA/WTA 147) und hat sicherlich gute Chancen auf den Turniersieg.

Tina Schiechtl mit bester Saisonleistung

Drei ÖTV-Girls kämpften im Hauptfeld des 25.000 U$ Challengers im italienischen Galatina, aber nur Bresnik-Schützling Tina Schiechtl ist noch immer mit dabei. Zum Auftakt zeigte Schiechtl eine Klasseleistung und fertigte die an Nummer 2 gesetzte Russin Lioudmila Skavronskaja (WTA 181) mit 6/4 6/0 ab. Dieser Sieg war keine Eintagsfliege, denn im Achtelfinale musste auch die Kasachin Amina Rakhim (WTA 350) die Stärke von Schiechtl anerkennen und sich mit 1/6 2/6 geschlagen geben. In der Runde der letzten Acht trifft die Kitzbühlerin nun auf die an Nummer 7 gesetzte Daria Kustava (BLR/WTA 221).
Die zweite positive Nachricht aus Galatina kommt von Melanie Klaffner. Dien OÖTV-Spielerin kämpfte sich durch die Qualifikation und siegte dann in Runde 1 gegen Dia Evtimova (BUL/WTA 281) mit 1/6 6/0 6/4. Auch im Achtelfinale zeigte Klaffner eine vielversprechende Leistung und scheiterte nur knapp an der Top-Gesetzten Sara Errani (ITA/WTA 147) mit 4/6 5/7. Die Neo-Klosterneuburgerin Nicole Rottmann überstand zwar die Qualifikation, musste sich dann aber klar mit 2/6 0/6 gegen Mandy Minella (LUX/WTA 556) geschlagen geben.

bh

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie nimmer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.

Wochenvorschau

23. - 29. November 2020

Kalenderwoche 48: Wer? Wann? Wo?

Talent Filip Misolic hat sich in Bratislava für die Qualifikation eingetragen.