Zum Inhalt springen

RollstuhltennisInklusion

Fulminanter Auftakt der Nico Langmann Foundation

40.000 Euro kamen für die neu gegründete Foundation von Österreichs Rollstuhltennis-Aushängeschild zusammen.

Thomas Schweda (ÖTV-Geschäftsführer Wirtschaft), Nico Langmann und Georg Blumauer (ÖTV-Vizepräsident). ©zVg

Am Anfang war die Idee, Kindern, die im Rollstuhl sitzen, den Zugang zum Sport zu ermöglichen. Die dafür benötigten Sportrollstühle sind nämlich so kostenintensiv, dass sich viele Familien gar keine sportliche Aktivität für ihr Kind leisten können. Hier soll in Zukunft die Nico Langmann Foundation unter die Arme greifen. Und wenn man sich das Auftaktevent anschaut, so wird das auch gelingen.

Rund 100 Personen haben die Eröffnungsveranstaltung beim Tennisclub HTV im 13. Wiener Gemeindebezirk am vergangenen Dienstag besucht und haben der Präsentation von Philipp Hansa gemeinsam mit Gründer Nico Langmann beigewohnt. Neben einigen Ehrengästen wie Finzanzminister und Ex-ÖTV-Präsident Magnus Brunner, TV- und Radiomoderatorin Barbara Stöckl, Ex-Bundesministerin Maria Rauch-Kallat, Moderator Lukas Schweighofer uvm. haben sich auch weite Teile der ÖTV-Führung – darunter Thomas Schweda (Geschäftsführer Wirtschaft) und Georg Blumauer (Vizepräsident) – Zeit genommen, um das Event und die Foundation zu unterstützen.

Insgesamt kann die Foundation nun nach dem Eröffnungsabend auf ein Startkapital von 40.000 Euro verfügen, um so vielen Kindern wie möglich zu ermöglichen, den Sport auszuüben, den sie wollen. 12.470 Euro kamen dabei alleine von der Firma Simacek, vertreten durch Thomas Lorenz (Head of Sales).

Barbara Stöckl ©zVg
Lukas Schweighofer, Nico Langmann und Magnus Brunner ©zVg
©zVg
Thomas Lorenz, Nico Langmann ©zVg
Philipp Hansa ©zVg
Thomas Schweda, Nico Langmann ©zVg
Thomas Schweda, Nico Langmann, Georg Blumauer ©zVg
Philipp Hansa, Nico Langmann ©zVg

Ähnliche Nachrichten

Top Themen der Redaktion