Zum Inhalt springen

ATP

FÜNF WILD CARDS FÜR DEN ÖTV BEIM GENERALI OPEN IN KITZBÜHEL

Der TC Kitzbühel und der Österreichische Tennisverband setzen ihre Kooperation im Rahmen des Generali open fort. Das mit 646.250 Euro dotierte ATP-Turnier geht damit vom 22. bis 30. Juli wie in den vergangenen Jahren auch heuer wieder als „Internationale Österreichische Tennismeisterschaft“ in Szene.

„Wir legen auf die Zusammenarbeit mit dem Tennisverband sehr großen Wert und stellen dem ÖTV für das Generali open fünf Wild Cards zur Verfügung. Damit leisten wir einen großen Beitrag zur Förderung der heimischen Talente“, sagte TCK-Präsident Gerhard Priglinger. Konkret erhält der Verband je zwei Wild Cards für Hauptbewerb und Qualifikation im Einzel sowie eine „Freikarte“ für den Hauptbewerb im Doppel, wobei der ÖTV von der bisher üblichen Praxis abrücken wird, dem Staatsmeister einen Startplatz im Hauptbewerb zu garantieren. „Die Spieler haben bei den österreichischen Meisterschaften zwar weiterhin die Chance, sich für Kitzbühel zu empfehlen. In letzter Konsequenz entscheidet Sportdirektor Gilbert Schaller, wer eine Wild Card bekommt. Bei der Vergabe werden auch die Platzierungen in der Weltrangliste berücksichtigt“, stellte ÖTV-Generalsekretär Peter Teuschl klar. Fix ist jedoch, dass der heimische U-18-Meister eine Wild Card für die Qualifikation erhält.

Teuschl zeigte sich über die Fortsetzung der Zusammenarbeit zwischen dem TC Kitzbühel als Veranstalter des heimischen Tennis-Klassikers und dem ÖTV erfreut. „Kitzbühel und das Generali open gehören einfach zusammen. Wir sind sehr stolz darauf, Partner dieser Veranstaltung zu sein, die seit sechs Jahrzehnten sportliche Highlights bietet und durch das besondere Kitzbüheler Flair eine fixe Größe in der internationalen Tennisszene geworden ist.“

Die Vorfreude der heimischen Fans auf den „Tennis-Kracher“ in der Gamsstadt wird durch die starken Leistungen der österreichischen Spieler verstärkt. So hat Jürgen Melzer nach dem Finaleinzug in Houston zuletzt in München die Vorschlussrunde erreicht und damit seine Sandplatzqualitäten unter Beweis gestellt. Der Grazer Oliver Marach triumphierte in der Vorwoche beim Challengerturnier in Rom und hat damit erstmals in seiner Karriere den Sprung unter die Top 100 der Weltrangliste geschafft. Geht es in dieser Tonart weiter, ist den rot-weiß-roten Assen in Kitzbühel trotz der starken ausländischen Konkurrenz, die von Titelverteidiger Gaston Gaudio angeführt wird, einiges zuzutrauen.

Kartenanfragen und -bestellungen nimmt der TC Kitzbühel unter der Telefonnummer 05356/63325 oder per Email unter ticket@generaliopen.at entgegen. Weitere Informationen enthält die Homepage www.generaliopen.at.

Top Themen der Redaktion

Kids & Jugend

Aufschlag zum Masters im La Ville

Seit Donnerstag werden beim Masters auf der Anlage des UTC La Ville in Wien die SiegerInnen beim ÖTV Bidi Badu Jugend Circuit presented by kronehit ermittelt. Die Top-8 jeder Altersklasse matchen sich bis 26. September.

BundesligaSenioren

St. Johann deklassiert "dahoam" die Konkurrenz

Der Bundesliga-35-Meister heißt TC St. Johann. Die Pongauer revanchierten sich als Gastgeber eines perfekt organisierten Finalturniers mit einem 5:0 im Endspiel über Titelverteidiger UTC Neudörfl für die Finalniederlage 2020.