Zum Inhalt springen

Fünf unter den besten vier

Tag 4 bei Österreichs größtem Seniorenturnier "European Senior Open for Super Seniors" (10.6. - 16.6.) in der Werzer Tennisarena: Mit Harald Hellmonseder, Hans Dietrich Heissl, Peter Pokorny, Peter Fuchs und Sofia Garaguly kämpfen noch fünf ÖsterreicherInnen um den Turniersieg mit.


Das Wetter? „Herrlich und vor allem konstant“, so Turnier-Organisator Ing. Alexander Wendt. Die Stimmung? „Wie in einer großen Familie, die am Wörtersee ihren Spaß hat“ (Wendt). Das Turnier? „Das läuft wie geschmiert“ (Wendt). Bereits am Montag war das „European Senior Open for Super Seniors“ in der Werzer Tennisarena offiziell mit einem Nationenfahneneinzug der Kinder des TC Pörtschach eröffnet worden. Die Begrüßung der über 300 TennisspielerInnen aus 20 Nationen erfolgte durch Pörtschachs Bürgermeister Mag. Franz Arnold, den Chef der Generali Kärnten Andre Bindlechner sowie durch den Tennis Europe-Delegierten Peter Nader. Nach vier Spieltagen bei Österreichs größtem Senioren-Turnier hat sich weder am Wetter noch an der Stimmung etwas geändert. Lediglich Österreichs Anzahl an potentiellen TurniersiegerInnen hat sich mittlerweile reduziert: In der Altersklasse Herren 60 erreichte Harald Hellmonseder nach einem 6:1, 6:2 über den Deutschen Gerd Dahmen ebenso das Halbfinale wie auch Hans Dietrich Heissl in der Altersklasse Herren 65. Bei den Herren 70 rast Tennislegende Peter Pokorny bisher beinahe ohne Widerstand durch den Raster: Ohne Satzverlust erreichte der topgesetzte Steirer das Halbfinale und trifft morgen auf den Deutschen Albrecht Neyheusel. Sollte er auch diese Partie für sich entscheiden, könnte es zu einem rein österreichischen Finale kommen, da auch Peter Fuchs die Runde der letzten vier erreicht hat. Ebenfalls im Halbfinale: Sofia Garaguly in der Altersklasse Damen 70.

> European Senior Open, Werzer Generali Cup | LINK

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie nimmer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.

Wochenvorschau

23. - 29. November 2020

Kalenderwoche 48: Wer? Wann? Wo?

Talent Filip Misolic hat sich in Bratislava für die Qualifikation eingetragen.

ATP

Eine legendäre Leistung, die unbelohnt blieb

Nach tollen Partien bei den ATP-Finals in London mussten sich Jürgen Melzer und Partner Roger-Vasselin im Champions-Tiebreak des Endspiels dem Duo Koolhof/Mektic mit 5:10 beugen. Für Melzer war es das letzte Match auf ATP-Ebene.