Zum Inhalt springen

ATP

FRIEDBERG: BASTIAN TRINKER SERVIERT AUF'S MATCH ...

... und verliert nur knapp: Zum dritten Mal in seiner Karriere stand Bastian Trinker (Bild) im Halbfinale eines Future-Turniers: Bei dem mit 10.000 Dollar dotierten FRIEDBERG-OPEN by ZOBELPARK servierte der 22-jährige Kärntner nach 6/4 im ersten Satz bei 5/4 bereits zum Matchgewinn und hatte trotz dreier Doppelfehler Vorteil und somit Matchball. Diesen konnte er aber nicht nutzen und verlor den Satz im Tiebreak. Davon erholte er sich nicht mehr und verlor den dritten Durchgang mit 0/6.


11. August 2011

UNGLÜCKLICHES OUT.
Nachdem bei den FRIEDBERG-OPEN by ZOBELPARK am Donnerstag mit Pablo Galdon bereits die Nummer Eins ausgeschieden war, ereilte am Freitag das gleiche Schicksal auch die Nummer Zwei des ITF-Tennis-Weltranglistenturniers beim TC Friedberg: Der in der Weltrangliste auf Position 337 geführte Neuseeländer Jose Statham verlor mit 3/6, 1/6 überraschend deutlich gegen den ungesetzten Österreicher Bastian Trinker, der mit Position 697 immerhin 360 Plätze hinter ihm postiert ist. Trinker erreichte damit zum dritten Mal in seiner Karriere nach Telfs und Guadalajara (2011) und zum ersten Mal in diesem Jahr das Halbfinale eines Future-Turniers und traf am Samstag auf der TCF-Anlage in der Augsburger Straße auf Dane Propoggia aus Australien. Beinahe wäre es ihm sogar gelungen, den Favoriten auszuschalten:  Trinker servierte nach 6/4 im ersten Satz bei 5/4  bereits zum Matchgewinn und hatte trotz dreier Doppelfehler Vorteil und somit Matchball. Diesen konnte er aber nicht nutzen und verlor den Satz 6/7 (Tiebreak 6:8). Davon erholte er sich nicht mehr und verlor den dritten Durchgang ohne große Gegenwehr mit 0/6.

Top Themen der Redaktion

Davis Cup

Thiem, Djokovic und Zverev in Innsbruck

Weltklasse-Tennis in Tirol – das Konzept des ÖTV und der Agentur e|motion hat die ITF und Veranstalter Kosmos überzeugt: Österreich ist Gastgeber eines Teils des Daviscup Finales 2021!

Campus & Profis

Sechs Mal abgeliefert: Grabher gewinnt in Bellinzona

Mit ihrem bislang größten Erfolg feiert Julia Grabher am Sonntag beim 60.000-Dollar-Turnier im schweizerischen Bellinzona einen unerwarteten Turniersieg zu Beginn der Sandplatzsaison.