Zum Inhalt springen

FRENCH OPEN: DOMINIC THIEM ERSTMALS IM SEMIFINALE EINES GRAND SLAM-TURNIERS+++ "ICH KANN FAST JEDEN SCHLAGEN, ...

... wenn ich so spiele wie heute." Das hatte Domonic Thiem (Bild) nach seinem Achtelfinal-Sieg angekündigt und hatte recht behalten: Im Viertelfinale besiegte er den spanischen Qualifikanten Oriol Roco Batalla in zwei Sätzen und trifft nun im Halbfinale auf einen Altbekannten: Mate Delic hatte sich Thiem im Dezember geschlagen geben müssen.


ROLAND GARROS / JUNIOREN


2. Juni 2011

FINALE? Nach seinem Finaleinzug beim letzten Turnier vor Paris, dem ITF Kat. A-Turnier 52nd Trofeo Bonfiglio in Mailand, hatten sich mit einem Schlag viele Augen auf Patrick Ofner (ITF 11) gerichtet. Nachdem der 18-jährige Kärntner beim zweiten Grand Slam-Turnier der Saison allerdings bereits in der ersten Runde ausgeschieden war, springt jetzt Österreichs nächste Zukunftshoffnung für ihn beeindruckend in die Bresche: Dominic Thiem (ITF 13), in Paris an Nummer 14 gesetzt, rast bisher ohne Satzverlust durch den Raster und erreichte mit seinem 6:3, 6:2-Sieg über den spanischen Qualifikanten Oriol Roco Batalla (ITF 57) das erste Grand Slam-Semifinale seiner Karriere. Dort wartet mit dem Kroaten Mate Delic (ITF 25) der nächste ungesetzte Spieler, mit dem Thiem bereits gute Erfahrungen sammeln konnte: Im Viertelfinale der Eddie Herr International Junior Tennis Championships hatte der Schützling von Günter Bresnik im Dezember 2010 auf seinem Weg zum Turniersieg mit Delic zwar hart zu kämpfen, hatten ihn letztendlich aber doch mit 6:3, 5:7, 2:6 besiegen können. Wie's für Österreichs Nummer 2 jetzt weitergehen könnte? "Wenn man einmal im Turnier drinnen ist", so Thiem auf www.tennisnet.com vor seinem Viertelfinale, "dann läuft es fast von alleine. Wenn ich so spiele wie heute, kann ich fast jeden besiegen."

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie nimmer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.

Wochenvorschau

23. - 29. November 2020

Kalenderwoche 48: Wer? Wann? Wo?

Talent Filip Misolic hat sich in Bratislava für die Qualifikation eingetragen.

ATP

Eine legendäre Leistung, die unbelohnt blieb

Nach tollen Partien bei den ATP-Finals in London mussten sich Jürgen Melzer und Partner Roger-Vasselin im Champions-Tiebreak des Endspiels dem Duo Koolhof/Mektic mit 5:10 beugen. Für Melzer war es das letzte Match auf ATP-Ebene.