Zum Inhalt springen

FREIZEITPARK BAD WALTERSDORF ZUM VERKAUF!

Der Betreiber des Freizeitpark Bad Waltersdorf hat sich entschieden, die Anlage zu verkaufen. Der Tourismusverband und die Gemeinde Bad Waltersdorf sind bestrebt, die Tennisanlage zur Abrundung Ihres Freizeit- und Erholungs-Angebots zu erhalten.

Der Österreichische Tennisverband ist ebenso in höchstem Maße an einem Fortbestand dieser Tennisanlage interessiert, wurden doch schon der Federation Cup, Österreichische Staatsmeisterschaften und andere ÖTV-Turniere auf dieser wunderschönen und modernen Anlage abgehalten.

Der infrastrukturelle Rahmen ist mit der hiesigen Hotellerie, weiteren Freizeitanlagen sowie der verkehrstechnischen Erreichbarkeit - gelegen zwischen den Ballungsräumen Wien (140 km) und Graz (45 km) - über die A2 und der Bahn optimal.

8 Sandplätze, eingebettet in idyllischer Landschaft und 4 Indoor-Plätze mit gelenkschonendem Floor-Granulatboden bilden gemeinsam mit dem Thermen-Angebot und der Gastronomie die besten Voraussetzungen für einen sportlichen, aber doch erholsamen Urlaub. 

Hier gelangen Sie zur Homepage des Freizeitparks!

Bei Interesse bitten wir um direkte Kontaktaufnahme mit der Gemeinde Bad Waltersdorf:

Gemeinde Bad Waltersdorf
8271 Bad Waltersdorf 2
Tel.: 03333/2321, Fax: 03333/2321-4
E-mail:
gde@bad-waltersdorf.steiermark.at

Mit freundlichen Grüßen
Tennis Austria

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie nimmer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.

Wochenvorschau

23. - 29. November 2020

Kalenderwoche 48: Wer? Wann? Wo?

Talent Filip Misolic hat sich in Bratislava für die Qualifikation eingetragen.

ATP

Eine legendäre Leistung, die unbelohnt blieb

Nach tollen Partien bei den ATP-Finals in London mussten sich Jürgen Melzer und Partner Roger-Vasselin im Champions-Tiebreak des Endspiels dem Duo Koolhof/Mektic mit 5:10 beugen. Für Melzer war es das letzte Match auf ATP-Ebene.