Zum Inhalt springen

Davis Cup

13. - 14. September 2019
Finnland empfängt unser Team in Espoo

Mit einem Sieg auf Hardcourt würde sich die Mannschaft von Stefan Koubek für das Play-Off im Februar 2020 qualifizieren, bei dem es um die Teilnahme am Weltgruppen-Finalturnier im Herbst geht.

Daviscup-Kapitän Stefan Koubek hat gegen Finnland den Aufstieg im Visier. ©GEPA-Pictures / Matthias Hauer | GEPA pictures/ Matthias Hauer

Nach dem knappen 2:3 in Salzburg gegen Chile und der verpassten Chance, bei der Premiere des Weltgruppen-Finalturniers in Madrid mitzuwirken, muss das österreichische Daviscup-Team am 13. und 14. September in der Europa/Afrika-Zone 1 antreten. Gegner Finnland gab am Donnerstag den Austragungsort bekannt: Gespielt wird in Espoo, etwa 20 km von Helsinki entfernt, als Belag haben die Finnen Hardcourt gewählt.

Gewinnt unsere Nationalmannschaft, spielt sie im Februar 2020 um die Teilnahme am Weltgruppen-Finalturnier im Herbst. Bei einer Niederlage ist noch nicht klar, wie es weitergeht. Die ITF ist nach wie vor dabei, das Daviscup Format umzustrukturieren. Ergebnisse sollen in den kommenden Wochen geliefert werden.

Kapitän Stefan Koubek hat einen Wunsch-Kader im Kopf, der besteht im Einzel aus Dominic Thiem, Dennis Novak, Sebastian Ofner und Jurij Rodionov, für das Doppel sind Oliver Marach, Jürgen Melzer und Philipp Oswald die ersten Ansprechpartner.

Im erweiterten Kader stehen Gerald Melzer, Lucas Miedler, Alexander Peya und Tristan-Samuel Weissborn.

Top Themen der Redaktion