Zum Inhalt springen

ATP

FELIXSTOWE: MARTIN FISCHER UNTER DEN BESTEN VIER

Auf dem Rasen im britischen Felixstowe "rutschte" Martin Fischer (Bild) erst im Semifinale aus: "Alexander Sadecky nutzte seine Chancen eiskalt."

Keine Antwort auf Alex
(12.7.2009)
"Das habe ich für heute eigentlich anders geplant", so das Fazit von Martin Fischer nach dem letzten gespielen Ball. Und: "Es war heute einer dieser Tage, an denen nichts einfach von der Hand geht." Der topgesetzte 22-jährige Vorarlberger war beim 15.000-Dollar-Turnier im britische Felixstowe ohne Satzverlust bis ins Semifinale gekommen, dort allerdings der Nummer 8 des Turniers, dem Schweizer Alexander Sadecky, mit 3:6, 5:7 unterlegen. "Er spielte sehr häufig Serve&Volley. Auf den Aufschlag hatte ich mich bald eingestellt, nur die Volleys, die er zeigte, waren teilweise einfach zu gut. Aus allen Lagen hatte er eine Antwort. Dadurch wuchs der Druck auf meinen Aufschlag. Zum Großteil blieb ich souverän, doch die Chancen die er bekam, nutzte er eiskalt."

wowo

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

COVID-19-Leitfaden für Vereine und Unternehmen

Die Steuerberatungskanzlei tpa liefert im Auftrag von ÖTV und Sport Austria eine detaillierte Übersicht, die Tennisvereinen und Anlagen-Betreibern einen hilfreichen Einblick in den "Förderdschungel" ermöglicht.

Turniere

Aller guten Dinge sind vier

SpitzensportlerInnen! Livestream! 7.000 Euro Preisgeld! Gewinnspiel! Auch beim vierten Turnier der WTV-Kat. 1-Turnierserie, dem "Skanbo Open powered by Giese und Schweiger", werden erneut sowohl die SportlerInnen als auch die Internet-UserInnen vom…