Zum Inhalt springen

ATP

FELIXSTOWE: MARTIN FISCHER UNTER DEN BESTEN VIER

Auf dem Rasen im britischen Felixstowe "rutschte" Martin Fischer (Bild) erst im Semifinale aus: "Alexander Sadecky nutzte seine Chancen eiskalt."

Keine Antwort auf Alex
(12.7.2009)
"Das habe ich für heute eigentlich anders geplant", so das Fazit von Martin Fischer nach dem letzten gespielen Ball. Und: "Es war heute einer dieser Tage, an denen nichts einfach von der Hand geht." Der topgesetzte 22-jährige Vorarlberger war beim 15.000-Dollar-Turnier im britische Felixstowe ohne Satzverlust bis ins Semifinale gekommen, dort allerdings der Nummer 8 des Turniers, dem Schweizer Alexander Sadecky, mit 3:6, 5:7 unterlegen. "Er spielte sehr häufig Serve&Volley. Auf den Aufschlag hatte ich mich bald eingestellt, nur die Volleys, die er zeigte, waren teilweise einfach zu gut. Aus allen Lagen hatte er eine Antwort. Dadurch wuchs der Druck auf meinen Aufschlag. Zum Großteil blieb ich souverän, doch die Chancen die er bekam, nutzte er eiskalt."

wowo

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie immer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.

Wochenvorschau

23. - 29. November 2020

Kalenderwoche 48: Wer? Wann? Wo?

Talent Filip Misolic hat sich in Bratislava für die Qualifikation eingetragen.