Zum Inhalt springen

Fed Cup

FED CUP: TEAM AUSTRIA VERLIERT MIT 1:4

Der Ausflug nach Argentinien endete für unser Fed Cup Team mit einer Niederlage gegen die Gastgeber. Nun spielt das Team Ende April gegen den Absteig in die Europa/Afrika Zone und Kapitän Tesar (Bild) hofft natürlich auf ein Team Austria in Bestbesetzung!

1:4 Niederlage gegen Argentinien trotz starker Leistungen von Klaffner und Mayr
Das ohne Sybille Bammer und Tamira Paszek angetretene österreichische Fed-Cup-Team verlor das Duell in der Weltgruppe II mit Argentinien in Buenos Aires mit 1:4. Im ersten Einzel am Sonntag wehrte sich die anstelle von Yvonne Meusburger aufgebotene Fed-Cup-Debütantin Patricia Mayr gegen die Weltranglisten-93. Maria-Emilia Salerni nach Kräften, musste sich letztlich aber doch mit 5:7, 6:3, 2:6 geschlagen geben.
Jorgelina Cravero sorgte mit einem 6:4, 6:4 über die 17-jährige Oberösterreicherin Melanie Klaffner, die tags zuvor mit einem Dreisatzerfolg über Salerni für das zwischenzeitliche 1:1 gesorgt hatte, für das 3:1 und damit für die vorzeitige Entscheidung. Das bereits bedeutungslose Doppel entschieden Maria Irigoyen und Betina Jozami gegen Meusburger und Barbara Schwartz mit 6:1, 4:6, 6:3 für sich.
„Alle vier Einzelpartien waren extrem ausgeglichen, aber leider hat es nur zu einem Punkt gereicht“, meinte ÖTV-Kapitän Alfred Tesar, der der 21-jährigen Tirolerin Patricia Mayr einen guten Fed-Cup-Einstand attestierte. „Sie hat ihre Sache gut gemacht. Im dritten Satz ließ sie beim Stand von 2:2 vier Breakchancen ungenützt und hat im nächsten Game einen Spielball zum 3:3 nicht verwerten können. Aber man kann ihr Debüt trotzdem als gelungen bezeichnen. Für Melanie wäre mehr drinnen gewesen. Sie hat viele Punkte gut aufgebaut, ist dann aber phasenweise zu passiv geworden und konnte die Punkte nicht abschließen“, so Tesar.
Für die heimischen Tennis-Damen geht es wie für die weiteren Weltgruppe-II-Verlierer Belgien, Kroatien und die Slowakei am 26. und 27. April 2008 darum, den Abstieg in die Euro/Afrika-Zone zu verhindern. Dabei könnte ein Aufeinandertreffen mit Serbien und den beiden Top-Ten-Stars Ana Ivanovic und Jelena Jankovic drohen. Neben den Serbinnen haben sich in den Kontinentalzonen auch noch die Schweiz, Usbekistan und Kolumbien durchgesetzt. Die Setzung für die Auslosung am Dienstag erfolgt nach dem aktualisierten Fed-Cup-Ranking. Tesar: „Mein Wunsch wäre ein Heimspiel, in dem wir in Bestbesetzung antreten können.“

ARGENTINIEN – ÖSTERREICH 4:1

Jorgelina CRAVERO – Yvonne MEUSBURGER 7:6 (4), 6:3
Maria-Emilia SALERNI – Melanie KLAFFNER 6:2, 3:6, 5:7
Maria-Emilia SALERNI – Patricia MAYR 7:5, 3:6, 6:2
Jorgelina CRAVERO – Melanie KLAFFNER 6:4, 6:4
M. IRIGOYEN/B. JOZAMI – Y. MEUSBURGER/B. SCHWARTZ 6:1, 4:6, 6:3

bh

Top Themen der Redaktion

Allgemeine KlasseBundesliga

Aufschlag zur Bundesliga-Saison 2019

Am Samstag starten die Mannschaftsmeisterschaften. Die Staatsmeistertitel werden im Herbst im Final-Four-Turnier vergeben. Bei den Herren wird der Sieg wohl über Titelverteidiger Irdning führen.