Zum Inhalt springen

Fed Cup

FED CUP: TAMIRA PASZEK SPIELT 2013 "ZU 99,9 PROZENT NICHT MEHR FED CUP"

Die Gründe für Tamira Paszeks (Bild) Absage: "Mein Trainer hat den (Turnier-)Plan erstellt, und es ist ein Turnier nach dem anderen in den nächsten Monaten. Ich will gesund bleiben und mich auf die nächsten Sachen konzentrieren." Weitere Informationen folgen demnächst!



FED CUP



14. Jänner 2013

ABSAGE.
Tamira Paszek, die ursprünglich für Österreichs Fed Cup-Team nominiert war, das von 6. bis 9. Februar 2013 auf der Anlage des Municipal Tennis Clubs in Eilat (ISR) in der Europa-Afrika-Zone um den Aufstieg in die Weltgruppe II kämpfen wird, hat heute ihr Antreten im ÖTV-Team abgesagt. „Ich werde zu 99,9 Prozent dieses Jahr im Fed Cup aus Termingründen nicht dabei sein“, so Paszek gegenüber der APA. „Mein Trainer (Andrei Pavel; Anm.) hat den (Turnier-)Plan erstellt, und es ist ein Turnier nach dem anderen in den nächsten Monaten. Ich will gesund bleiben und mich auf die nächsten Sachen konzentrieren. Das war auch eine Entscheidung meines Trainers." Weitere Informationen folgen!



FED CUP by BNP PARIBAS

Europa-Afrika-Zone, Gruppe I

6.2. – 9.2.2013, Municipal Tennis Club, Eilat (ISR)

Teams: Österreich, Weißrussland, Bosnien-Herzegowina, Bulgarien, Kroatien, Georgien, England, Ungarn, Israel, Luxemburg, Niederlande, Polen, Portugal, Rumänien, Slowenien, Türkei


Top Themen der Redaktion

Davis Cup

Thiem, Djokovic und Zverev in Innsbruck

Weltklasse-Tennis in Tirol – das Konzept des ÖTV und der Agentur e|motion hat die ITF und Veranstalter Kosmos überzeugt: Österreich ist Gastgeber eines Teils des Daviscup Finales 2021!

Campus & Profis

Sechs Mal abgeliefert: Grabher gewinnt in Bellinzona

Mit ihrem bislang größten Erfolg feiert Julia Grabher am Sonntag beim 60.000-Dollar-Turnier im schweizerischen Bellinzona einen unerwarteten Turniersieg zu Beginn der Sandplatzsaison.