Zum Inhalt springen

Fed Cup

FED CUP: SANDBELAG UND HEIMVORTEIL SIND UNSERE TRÜMPFE GEGEN AUSTRALIEN

Bei der heute stattgefundenen Pressekonferenz zum Thema Fed Cup Österreich gegen Australien, im Rahmen der tele.ring Tennis Trophy in St. Anton am Arlberg, gab es einige interessante News!

Der Vorarlberger Sportlandesrat Siegmund Stemer, ÖTV-Präsident Ernst Wolner, VTV-Präsident Gottfried Schröckenfuchs, Österreichs Nummer eins Sybille Bammer und der heimische Kapitän Alfred Tesar rührten am Donnerstag im Rahmen der tele.ring Tennis Trophy in St. Anton am Arlberg die Werbetrommel für das Fed-Cup-Duell in der Weltgruppe II zwischen Österreich und Australien, das am 21. und 22. April 2007 in der Dornbirner Messehalle in Szene gehen wird.

Siegmund Stemer freute sich „über die riesige Auszeichnung, die dem Sportland Vorarlberg mit der Durchführung dieses Fed Cups zuteil wird“. Und der Landesrat ergänzte: „Wir sind stolz, dass unser Bundesland erstmals Schauplatz eines Tennis-Länderkampfes ist. Dass Dornbirn den Zuschlag erhalten hat, ist auch den beiden Vorarlbergerinnen Yvonne Meusburger und Tamira Paszek zu verdanken, die mit ihren Leistungen in dieser Saison zu einer großen Tennisbegeisterung in unserem Land beigetragen haben.“

Alfred Tesar sieht die Gäste zwar in einer „leichten Favoritenrolle“, ist aber überzeugt, mit der Wahl eines Sandbelages und dem Heimvorteil zwei Trümpfe in der Hand zu haben. „Ich möchte gegen Australien meine Heimbilanz von 4:1 weiter verbessern, und die Chancen dafür stehen nicht schlecht“, so der ÖTV-Kapitän, der neben Bammer, Meusburger und Paszek entweder die Oberösterreicherin Melanie Klaffner oder die Burgenländerin Niki Hofmanova als vierte Spielerin in den Kader berufen wird. Tesar: „Es könnte aber auch sein, dass wir uns mit fünf Spielerinnen auf den Länderkampf vorbereiten.“

Der Schlüssel zum Erfolg wird wohl ein Einzelsieg über die australische Nummer eins Samantha Stosur sein! Sybille Bammer hat in diesem Jahr zweimal gegen die aktuelle Weltranglisten-29. gespielt und sowohl bei den Australian Open als auch in Amelia Island verloren. Gegen Australiens Nummer zwei Nicole Pratt (WTA-Rang 78) liegt die Oberösterreicherin in den direkten Duellen mit 2:1 voran. Im bisher letzten Match fertigte Bammer die 33-Jährige heuer in Bangkok mit 6:1, 6:3 ab. „Mit Samantha Stosur und Rennae Stubbs verfügt Australien über eines der besten Doppel der Welt. Dieser Punkt wird schwer zu holen sein, daher müssen wir versuchen, die Partie über die Einzel zu gewinnen“, meinte Bammer.

Der Ticketverkauf startet kommende Woche auf der Homepage des Österreichischen Tennisverbandes unter www.tennisaustria.at. Laut VTV-Präsident Gottfried Schröckenfuchs werden attraktive Pakete für Familien, Klubs und Lizenzkartenspieler angeboten. „Mit der Preisgestaltung sollte es uns gelingen, die Messehalle, die 3000 Besuchern Platz bieten wird, an beiden Tagen auszuverkaufen“, sagte Schröckenfuchs.

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

Der Tennissport muss noch warten

Der Beschluss der Bundesregierung, Indoor-Sportstätten bis mindestens 7. Jänner 2021 geschlossen zu halten, stößt in der Tennis-Community auf wenig Begeisterung. Der ÖTV fordert eine möglichst rasche Öffnung der Tennishallen für die mehr als 400.000…

COVID-19Turniere

Anpassungen bei den Ranglisten

Aufgrund der Regierungsmaßnahmen vom 2.12.2020 und weiteren Einschränkungen im Tennissport und vor allem im Turnierbetrieb, gibt es neuerlich Anpassungen bei den Ranglisten für die Berechnungszeiträume.