Zum Inhalt springen

Fed Cup

FED CUP: KLASSENERHALT GESCHAFFT! ZWEI SIEGE ZUM ABSCHLUSS: 3:0 GEGEN GEORGIEN, 2:1 GEGEN RUMÄNIEN

Mit ihrem ersten Sieg in der Gruppe A der Europa-Afrika-Zone in Eilat (ISR) sichern sich Patricia Mayr-Achleitner (Bild), Yvonne Meusburger, Melanie Klaffner und Nicole Rottmann den Klassenerhalt für 2014. Nach den beiden Einzelspielen führt Österreich bereits uneinholbar mit 2:0: Zunächst schlug Mayr-Achleitner Margalita Chakhnashvili, danach machte Meusburger mit ihrem Sieg über Sofia Shapatava alles klar. Zum Abschluss besiegte das ÖTV-Team im Spiel um die Plätze 9 bis 12 auch Rumänien mit 2:1. Fed Cup-Captain Jürgen Waber setzte dabei „bewusst auf die Youngsters in unserem Team."


LIVE-SCORING


10. Februar 2013

KLASSENERHALT!
Die Voraussetzungen vor dem dritten Spieltag in der Gruppe A der Europa-Afrika-Zone in Eilat (ISR) waren klar: Nach zwei 1:2-Niederlagen (gegen Kroatien und Weißrussland) rangierte Österreich auf Platz 3 vor Georgien (zwei 0:3-Niederlagen) auf Platz 4. Angeführt wurde die Gruppe von Kroatien und Weißrussland. Da die jeweils letztplatzierten Teams der Gruppen A, B, C und D am Samstag gegen den Abstieg in die Gruppe II spielen würden, mussten Österreichs Fed Cup-Damen gegen Georgien ihren ersten Sieg "einfahren", um auch weiterhin in der Gruppe I zu verbleiben. Mit diesem Druck wurde das Team von Fed Cup-Captain Jürgen Waber sehr gut fertig: Bereits nach den beiden Einzelpartien lag Österreich uneinholbar mit 2:0 in Führung und verbleibt damit auch 2014 in der Gruppe I der Europa-Afrika-Zone. Im ersten Einzel ließ Patricia Mayr-Achleitner trotz angeschlagener Schulter gegen Georgiens Playing-Captain Margalita Chakhnashvili von Anfang nichts anbrennen und siegte nach nur 44 Minuten Spielzeit mit 6:1, 6:2. Auch das davor bisher einzige Duell der beiden hatte die Tirolerin 2009 in der ersten Runde von Budapest klar in zwei Sätzen gewonnen. „Die Behandlungen von Kurt Waltl haben Gott sei Dank gut gewirkt“, so Jürgen Waber, „sodass Patricia fit ins Match gehen konnte. Zusätzlich dazu waren die Temperaturen heute auch etwas höher, was einerseits für die Schulter gut war, andererseits hat sie sich von Anfang an wohler gefühlt, ist gut ins Match hineingekommen und hat es souverän nach Hause gespielt.“

"BEEINDRUCKENDE LEISTUNG". Im zweiten Einzel hatte Yvonne Meusburger etwas mehr zu kämpfen, machte nach 1:16 Stunden Spielzeit mit ihrem 6:3, 6:2-Sieg über Sofia Shapatava aber dennoch alles klar. Waber: „Aufgrund ihrer Spielanlage ist Yvonne eine Spielerin, die immer etwas länger spielt. Deshalb war dieses Match zumindest phasenweise etwas umkämpfter. Letztendlich war dieser Sieg aber ebenfalls nie gefährdet.“ Im Doppel kam danach Nicole Rottmann mit Melanie Klaffner an ihrer Seite zu ihrem Fed Cup-Debüt: Die beide trafen auf Shapatava / Chakhnashvili und siegten „nach etwas Anfangsnervosität“ (Waber) mit 2:6, 6:4, 6:4. Am Samstag traf das ÖTV-Team dann im Spiel um die Plätze 9 bis 12 auf Rumänien und siegte mit 2:1. Fed Cup-Captain Jürgen Waber setzte dabei „bewusst auf die Youngsters in unserem Team“ und behielt damit recht: Nicole Rottmann (23 Jahre) musste sich zwar Raluca Olaru mit 6:7(3), 1:6 geschlagen geben, danach besiegte Melanie Klaffner (22 Jahre) aber Christina Dinu mit 6:0, 6:3, und das Doppel Klaffner / Rottmann gegen Dinu / Olaru ging ebenfalls an das ÖTV-Team (6:3, 6:2). "Das war eine Leistung, die absolut beeindruckend war."


FED CUP by BNP PARIBAS

6.2 - 9.2.2013, Municipal Tennis Club, Eilat (ISR)
Europa-Afrika-Zone


Gruppe A

6. Februar 2013, Österreich - Kroatien: 1:2
Patricia Mayr-Achleitner - Tereza Mrdeza: 6:3, 7:5
Yvonne Meusburger - Donna Vekić: 1:6, 3:6
Patricia Mayr-Achleitner / Yvonne Meusburger - Anna Konjuh / Darija Jurak: 4:6, 4:6

7. Februar 2013, Österreich - Weißrussland: 1:2
Patricia Mayr-Achleitner - Aliaksandra Sasnovich: 3:6, 6:4, 4:6
Yvonne Meusburger - Ilona Kremen: 2:6, 6:2, 1:6
Melanie Klaffner / Nicole Rottmann - Ilona Kremen / Aliaksandra Sasnovich: w.o.

8. Februar 2013, Österreich - Georgien: 3:0

Patricia Mayr-Achleitner - Margalita Chakhnashvili: 6:1, 6:2
Yvonne Meusburger - Sofia Shapatava: 6:3, 6:2
Nicole Rottmann / Melanie Klaffner - Margalita Chakhnashvili / Sofia Shapatava: 2:6, 6:4, 6:4

9. Februar 2013, Österreich - Rumänien: 2:1
Nicole Rottmann - Raluca Olaru 6:7(3), 1:6
Melanie Klaffner - Christina Dinu 6:0, 6:3
Klaffner / Rottmann - Dinu / Olaru 6:3, 6:2




Top Themen der Redaktion

Wochenvorschau

21. - 27. Oktober 2019

Kalenderwoche 43: Wer? Wann? Wo?

Seefeld-Halbfinalistin Nina Plihal will in dieser Woche in Dornbirn noch höher hinaus.

ATP

Schweres Los für die Nummer 1

Dominic Thiem startet am Dienstag bei den mit 2,433.810 Euro dotierten Erste Bank Open in der Wiener Stadthalle gegen Jo-Wilfried Tsonga. Dennis Novak trifft auf Gael Monfils. Drei Österreicher sind in der Qualifikation ausgeschieden.