Zum Inhalt springen

ATP

Erstes Challenger-Finale für Jurij Rodionov

Der 19-Jährige arbeitete sich in Kasachstan erfolgreich durch die Qualifikation und spielt am Samstag um seinen ersten Titel auf der zweithöchsten ATP-Ebene.

©GEPA-Pictures

Der 19-jährige Jurij Rodionov ist mit beachtlichem Tempo auf die Überholspur eingebogen. Nachdem der Niederösterreicher in den Vorwochen bereits bei den Challengern in Loughborough (Eng) und Shykment (Kas) das Viertelfinale erreicht hatte, legte er beim 50.000-er in Almaty (Kas) ein Schäuferl nach. Nach überstandener Qualifikation nahm Rodionov im Semifinale am Deutschen Yannick Hanfmann (ATP-138) für die Niederlage in Shykment Revanche und qualifizierte sich nach dem 6:4, 7:5 erstmals in seiner Karriere für das Endspiel eines Challengers. Gegner am Samstag ist der Serbe Pedja Krstin (ATP-249).

Schon vor dem Showdown steht fest, dass sich Rodionov in der ATP-Weltrangliste von Platz 406 unter die Top-330 schieben wird.

Top Themen der Redaktion

Davis Cup

1. und 2. Februar 2019

Es ist fix: Dominic Thiem spielt gegen Chile

Im Schloss Mirabell wurde verkündet, dass die Nr. 1 dem Team in Salzburg zur Verfügung stehen wird. Der Vorverkauf für das Daviscup-Weltgruppen-Duell ist sehr gut angelaufen.

ATP

Roger Federer war eine Klasse für sich

Dominic Thiem verliert bei den ATP-Finals in London auch die zweite Partie, die Lichtgestalt aus der Schweiz siegt klar 6:2, 6:3. Der Österreicher hat nur noch theoretische Chancen aufs Halbfinale.

ATP

Marach/Pavic - einfach Weltklasse

Das steirisch-kroatische Duo wurde bei den ATP-Finals in London als bestes Doppel des Jahres ausgezeichnet, anschließend gewannen die beiden das Auftaktmatch souverän.