Zum Inhalt springen

Erster internationaler Titel für Lukas Neumayer

Der beste österreichische U-14-Boy (Mitte) gab auf der Tennis Europe Junior Tour in Vinkovci in sechs Matches nur einen Satz ab. Mira Antonitsch musste in Istres im Finale aufgeben. Lukas Krainer triumphierte in Belgrad.

Lukas Neumayer, derzeit die Nummer 167 im Tennis Europe Computer der Boys U14 und beim Kat-III-Turnier im kroatischen Vinkovci als Nummer 12 gesetzt, hatte bis ins Viertelfinale keinerlei Probleme mit seinen Gegnern und landete jeweils glatte Zweisatzsiege. Im Viertelfinale traf der Radstädter auf den als Nr. 2 gesetzten Ungarn Zsombor Velcz (Tennis Europe Nr. 71) und lag nach verlorenem ersten Satz auch im zweiten Durchgang bereits mit 1:4 zurück. Doch Neumayer drehte das Match und schlug Velcz in Satz drei mit 6:1. Im Halbfinale und im Finale (6:1, 6:4 gegen den Ungarn Peter Fajta) überließ Neumayer seinen Gegnern keinen Satz mehr. Es war dies der erste internationale Turniersieg für den Salzburger.

Ebenfalls nur einen Satz hatte Mira Antonitsch bei den Open d’Istres abgegeben, wo die 17-Jährige das erste Endspiel 2016 erreichte. Doch das Fieber nahm der Niederösterreicherin die Chance auf den zweiten ITF-Kat-II-Turniersieg ihrer Karriere. Im Finale musste Antonitsch gegen die 16-jährige Ukrainerin Katarina Zavatska bei 3:5 aufgeben.

Makellos trumpfte Lukas Krainer beim stark besetzten U16-Turnier in Belgrad auf. Im Semifinale bezwang der Kärntner den Ungarn Peter Makk (6) 6:3 6:4. Im Finale schlug er den Italiener Laurentiu Junior Boici (8) 6:4 6:1. Durch die Turniersiege in Teplice (Slk), Novi Sad (Ser) und jetzt in Belgrad verbessert sich Krainer im Europaranking auf Position 9.  Im "Race to Masters" liegt er in der Europawertung auf Rang 1. Für das Mastersfinale (inoffizielle Weltmeisterschaft) im Juli in Mailand sind die besten acht Spieler qualifiziert.

Top Themen der Redaktion

Wochenvorschau

19. - 25. Februar 2018

Kalenderwoche 8: Wer? Wann? Wo?

Gerald Melzer, Dominic Thiem, Andreas Haider-Maurer und Alexander Peya bilden Österreichs Abordnung beim ATP-Turnier von Rio de Janeiro.

ATP

Alle Neune!

Wir verneigen uns vor Dominic Thiem, der am Sonntag in Buenos Aires seinen neunten Titel auf der ATP-Tour holte. Der 24-Jährige sorgte für den 71. Triumph eines Österreichers im Profi-Tennis. Im Doppel schlug Philipp Oswald in New York zu.

ATP

Ein Trio im Final-Fieber

Sensationell! Die Daviscup-Spieler Dominic Thiem, Oliver Marach und Philipp Oswald bestreiten am Sonntag in Buenos Aires, Rotterdam und New York Endspiele bei ATP-Turnieren.