Zum Inhalt springen

TurniereATP

Erste Bank Open: Misolic bei Wien-Premiere mit Auftaktniederlage

Der ÖTV-Shootingstar muss sich beim ATP-Turnier in der Wiener Stadthalle Francisco Cerundolo geschlagen geben.

Filip Misolic (rechts) musste beim ATP-500-Turnier in Wien dem Argentinier Francisco Cerundolo gratulieren. ©GEPA pictures/ Walter Luger

Zu Beginn des Hauptbewerbes der mit 2.489.935 Euro dotierten Erste Bank Open herrschte bereits am Montag prächtige Stimmung in der Wiener Stadthalle. Die Fans unterstützten auch den Steirer Filip Misolic (ATP 150) nach Kräften, doch der Wien-Debütant musste sich dem stark spielenden Argentinier Francisco Cerundolo (ATP 29) nach einer Spielzeit von 68 Minuten mit 3:6, 3:6 geschlagen geben. „Ich bin in beide Sätze gut gestartet, habe aber jeweils Mitte des Satzes das Break kassiert. Ich bin aber glücklich, dass ich hier antreten konnte. Es wäre mehr möglich gewesen, ich nehme es als riesengroße Erfahrung mit. Ich habe nicht so oft die Chance, gegen einen Top-30-Spieler zu spielen“, bilanzierte der 21-Jährige.

Fritz wehrt Matchball ab, Rublev in Spiellaune

In einem aufregenden Dreisatz-Thriller setzte sich der als Nummer vier gesetzte Taylor Fritz gegen den Japaner Yoshihito Nishioka (ATP 37) im vierten Duell der beiden mit 6:7 (4), 7:6 (7), 6:3 erstmals durch. Dabei musste der US-Amerikaner, aktuell die Nummer zehn der Weltrangliste, im zweiten Satz sogar einen Matchball abwehren. In glänzender Spiellaune präsentierte sich Andrey Rublev: Die Nummer drei des Turniers aus Russland (ATP 8) fertigte den Argentinier Diego Sebastian Schwartzman (ATP 21) mit 6:4, 6:1 ab. Ohne Satzverlust blieb auch Red-Bull-BassLine-Sieger Karen Khachanov (ATP 18), der den US-Qualifikanten J.J. Wolf (ATP 56) mit 7:6 (4), 7:5 in die Schranken wies. Der Kroate Borna Coric (ATP 27) hatte hingegen hart zu kämpfen, um gegen den französischen Qualifikanten Quentin Halys (ATP 69) mit 3:6, 7:5, 6:3 die Oberhand zu behalten.

Berrettini muss verletzt absagen

Für den letztwöchigen Neapel-Finalisten ist das ATP-500-Hartplatzevent in Österreichs Bundeshauptstadt dagegen schon vor dem ersten Aufschlag beendet: Matteo Berrettini musste wegen einer Fußverletzung auf ein Antreten verzichten. Für den Italiener (ATP 14) rückte Oscar Otte als Lucky Loser in den Hauptbewerb nach. Erstrundengegner des Deutschen mit aktueller Weltranglistenposition 54 ist der Brite Daniel Evans (ATP 26).

Ticketinformation

Eintrittskarten für die vom 22. bis 30. Oktober 2022 stattfindenden Erste Bank Open sind online auf der Turnierwebsite www.erstebank-open.com/tickets, auf www.stadthalle.com, www.wien-ticket.at sowie www.oeticket.com erhältlich. Weitere Auskünfte erteilt die Tickethotline unter 01 / 79999 79.

Hier alle Ergebnisse des ATP-Turniers in Wien.

Ähnliche Nachrichten

Top Themen der Redaktion