Zum Inhalt springen

Erler verpasst Spring Bowl-Endspiel

Für den Tiroler war am Freitag in der Vorschlussrunde Endstation. Den Sieg sicherten sich am Samstag Erlers Bezwinger Alexander Lazarov aus Bulgarien und die erst 15-jährige Tschechin Monika Kilnarova.

Im Semifinale der 36. Internationalen Spring Bowl presented by Simacek auf der Anlage des UTC Amstetten endete der Erfolgslauf von Alexander Erler. Österreichs hoffnungsvollster Nachwuchsspieler scheiterte in der Vorschlussrunde des traditionsreichsten Jugendturniers des Landes an Alexandar Lazarov mit 1:6, 2:6.

Miedler bleibt letzter Finalist
Österreich muss damit weiter auf den ersten Heimsieg im Burschen-Einzel bei der Spring Bowl seit Simon Wernhart 1998 warten. Zuletzt war Lucas Miedler 2013 beim UTC Amstetten ins Finale vorgedrungen, hatte dort aber gegen den Franzosen Enzo Couacaud (aktuell ATP 220) verloren.

Lazarov und Kilnarova triumphieren
Erler-Bezwinger Lazarov holte sich im Endspiel am Samstag mit einem 3:6, 6:3, 6:1-Sieg über den Slowaken Lukas Klein schlussendlich auch den Titel.  "Im Burschen-Finale haben wir Tennis auf höchstem Niveau gesehen. Ich bin überzeugt davon, dass Alexandar Lazarov auch auf der Herrentour bald von sich Reden machen wird", so Turnierdirektor Raimund Stefanits.

Bei den Mädchen wurde die topgesetzte Tschechin Monika Kilnarova ihrer Favoritinnenrolle gerecht. Die 15-Jährige konnte ihre knapp ein Jahr ältere Kontrahentin Anastasia Detiuc aus Moldawien mit 6:1, 6:4 in die Schranken weisen. Kilnarova war im Vorjahr im Halbfinale der Orange Bowl U18 gestanden und konnte zuletzt ein ITF-Event der Kategorie zwei in der Slowakei für sich entscheiden; für Detiuc hingegen war der Finaleinzug in Amstetten - aus der Qualifikation kommend - der bisher größte Erfolg auf der ITF-Tour.

Link:
36. Internationale Spring Bowl

Top Themen der Redaktion

Wochenvorschau

20. - 26. August 2018

Kalenderwoche 34: Wer? Wann? Wo?

Lucas Miedler mischt im Qualifikations-Bewerb in der Vergabe um die US-Open-Startplätze mit.

Davis Cup

Der Daviscup im neuen Gesicht

Revolution im prestigeträchtigsten Mannschaftsbewerb des Welttennis: Ab 2019 spielen 18 Teams in der Weltgruppe in einem Finalturnier den Champion aus. Für die nationalen Verbände wird fortan mehr Geld ausgeschüttet.

Kids & Jugend

Talenteschau in Dornbirn

In der kommenden Woche finden in den Altersklassen U12, U14 und U16 die Österreichischen Jugendmeisterschaften statt. In Vorarlberg werden rund 220 Nachwuchsspielerinnen und -spieler aus allen neun Landesverbänden erwartet.