Zum Inhalt springen

ITF

Erler kämpfte in Telfs bis zuletzt um den Turniersieg

In dieser Woche wird in Kramsach um ITF-Punkte und 15.000 Dollar Preisgeld gespielt.

Eine starke Turnierwoche beim 15.000-Dollar-Turnier in Telfs ging für Alexander Erler am Sonntag im Finale gegen den Schweizer Sandro Ehrat mit einer knappen Niederlage zu Ende. Am Ende behielt der 28-jährige Top-400-Spieler, der allein in diesem Jahr schon Top-Spieler wie Jiri Vesely oder Steve Darcis bezwingen konnte, mit 6:4, 6:7 (6), 6:3 nur knapp die Oberhand.

Davor hatte Erler mit Siegen über die Tschechen Vit Kopriva (ATP 511) und Tomas Machac (ATP 471) aufgezeigt, wobei vor allem der Thriller gegen Machac mit dem Endergebnis von 3:6, 7:6 (3), 7:6 (9) von epischer Natur war. Aus österreichischer Sicht überraschte außerdem Jakob Aichhorn mit dem Einzug ins Viertelfinale, ehe gegen Ehrat Endstation war. Auch David Pichler erreichte die Runde der letzten Acht. Im Doppel kam der Burgenländer mit Kopriva sogar ins Endspiel, das aber gegen Micha Konecny und Vitaliy Sachko verloren ging.

In dieser Woche gastiert die ITF World Tennis Tour in Kramsach. Die Qualifikation beginnt am Montag.

Top Themen der Redaktion

Davis Cup

6. und 7. März 2020

Rodionov springt auf den Zug nach Premstätten auf

Kapitän Stefan Koubek honoriert die Top-Leistungen des 20-jährigen Niederösterreichers und nominierte ihn neben Novak, Ofner, Marach und Melzer für das Duell mit Uruguay in Premstätten. Servus TV überträgt live.

ATP

Rodionov gelingt der Doppelschlag

Nach dem Triumph in Dallas, gewinnt der Niederösterreicher das Challenger-Turnier im mexikanischen Morelos. In der Weltrangliste klettert der 20-Jährige auf Platz 172.

Wochenvorschau

24. Februar - 1. März 2020

Kalenderwoche 9: Wer? Wann Wo?

Elena Karner zählt beim Heimturnier in Wolfsberg zu den Titelhoffnungen.