Zum Inhalt springen

Erler holt ersten Junioren-Titel

Der erst 16-jährige Kufsteiner gewann das ITF-Event in Kranj (Slowenien), ein Junioren-Turnier der Kategorie 4.

Titeldebüt für Alexander Erler! Der in Oberhaching (Bayern) trainierende und in Österreich für den TK IEV Tiroler Wasserkraft spielende Tiroler gewann am Sonntag das Finale des ITF-Kategorie-4-Turniers von Kranj in Slowenien. Als Nummer neun gesetzt pflügte sich Erler mit klaren Zwei-Satz-Siegen durch das Feld der "Triglav Open", rang im Halbfinale den fünftgesetzten Tschechen Daniel Orlita im Tiebreak des dritten Satzes nieder und behielt auch im Endspiel gegen den Slowaken Milan Habrman die Nerven: Beide Sätze gingen ins Tiebreak, beide Male siegte Erler.

Größter Karriereerfolg
Für den 16-Jährigen, die aktuelle Nummer 326 der Junioren-Weltrangliste, ist es der erste Titel im u18-Bereich. Größte Erfolge waren bisher das Halbfinale beim Kategorie-4-Turnier in Bruchköbel (Deutschland) Anfang Juli sowie der Finaleinzug beim Kategorie-5-Turnier in Luzern im September 2013. Ende Juli durfte sich Erler außerdem dank einer Wildcard für die Qualifikation von Kitzbühel erstmals bei einem ATP-Turnier versuchen. Auch in der laufenden Turnierwoche ist Erler bei einem Turnier in Slowenien dabei, in Marburg gilt der Tiroler als heißer Kandidat auf den nächsten Titelgewinn.

Link:
Junioren-Turnier von Kranj

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie nimmer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.

Wochenvorschau

23. - 29. November 2020

Kalenderwoche 48: Wer? Wann? Wo?

Talent Filip Misolic hat sich in Bratislava für die Qualifikation eingetragen.

ATP

Eine legendäre Leistung, die unbelohnt blieb

Nach tollen Partien bei den ATP-Finals in London mussten sich Jürgen Melzer und Partner Roger-Vasselin im Champions-Tiebreak des Endspiels dem Duo Koolhof/Mektic mit 5:10 beugen. Für Melzer war es das letzte Match auf ATP-Ebene.