Zum Inhalt springen

ITF

Erfolgreiches Future-Wochenende

Julia Grabher, Dennis Novak und Michael Linzer gewinnen internationale Turniere, David Pichler scheitert knapp am ersten Sieg.

Julia Grabher gewann das 25.000-Dollar-Future in Rom. ©GEPA-Pictures
Stolze drei Titel holten die österreichischen Tennisprofis am Wochenende bei ITF-Future-Turnieren.Nachdem Dennis Novak schon vor einer Woche das 15.000-Dollar-Event in Antalya gewonnen hatte, setzte er ebendort seinen Siegeszug fort. Im Finale schlug der 23-jährige Niederösterreicher den Deutschen Marc Sieber 6:4, 6:4. Mit Landsmann Thomas Statzberger gewann Novak den Doppel-Bewerb.Auch Michael Linzer trug sich in die Siegerlisten ein. Im Endspiel von Hammmet setzte sich der als Nr. 1 gesetzte Sandplatz-Spezialist gegen den Franzosen Thomas Brechemier mit 6:2, 6:3 durch.Julia Grabher war beim 25.000-Dollar-Event in Rom eine Klasse für sich. Im Finale schlug die Fed-Cup-Spielerin aus Vorarlberg, die bei Jürgen Waber in Linz trainiert, die Kroatin Tereza Mrdeza 7:5, 6:0.Nur knapp scheiterte David Pichler in Zalaegerszeg am ersten Sieg bei einem Future. In seinem ersten Endspiel unterlag der Burgenländer dem als Nr. 1 gesetzten Ungarn Balazs 4:6, 4:6.

Top Themen der Redaktion