Zum Inhalt springen

ITF

Erfolgreiches Future-Wochenende

Julia Grabher, Dennis Novak und Michael Linzer gewinnen internationale Turniere, David Pichler scheitert knapp am ersten Sieg.

Julia Grabher gewann das 25.000-Dollar-Future in Rom. ©GEPA-Pictures
Stolze drei Titel holten die österreichischen Tennisprofis am Wochenende bei ITF-Future-Turnieren.Nachdem Dennis Novak schon vor einer Woche das 15.000-Dollar-Event in Antalya gewonnen hatte, setzte er ebendort seinen Siegeszug fort. Im Finale schlug der 23-jährige Niederösterreicher den Deutschen Marc Sieber 6:4, 6:4. Mit Landsmann Thomas Statzberger gewann Novak den Doppel-Bewerb.Auch Michael Linzer trug sich in die Siegerlisten ein. Im Endspiel von Hammmet setzte sich der als Nr. 1 gesetzte Sandplatz-Spezialist gegen den Franzosen Thomas Brechemier mit 6:2, 6:3 durch.Julia Grabher war beim 25.000-Dollar-Event in Rom eine Klasse für sich. Im Finale schlug die Fed-Cup-Spielerin aus Vorarlberg, die bei Jürgen Waber in Linz trainiert, die Kroatin Tereza Mrdeza 7:5, 6:0.Nur knapp scheiterte David Pichler in Zalaegerszeg am ersten Sieg bei einem Future. In seinem ersten Endspiel unterlag der Burgenländer dem als Nr. 1 gesetzten Ungarn Balazs 4:6, 4:6.

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

25. September 2021

Dominic Thiem ist Stargast beim Tag des Sports

Der US Open Champion 2020 schaut am Samstag im Wiener Prater vorbei. Wer gern ein Selfie mit Österreichs bestem Tennisspieler haben möchte, kommt am besten um 12 Uhr zum ÖTV-Stand.

BundesligaSenioren

St. Johann deklassiert "dahoam" die Konkurrenz

Der Bundesliga-35-Meister heißt TC St. Johann. Die Pongauer revanchierten sich als Gastgeber eines perfekt organisierten Finalturniers mit einem 5:0 im Endspiel über Titelverteidiger UTC Neudörfl für die Finalniederlage 2020.