Zum Inhalt springen

Eine wahre Österreicherflut in Wels!

Mit Michael Linzer, Lukas Jastraunig, Mario Haider-Maurer, Gibril Diarra, Gregor Hutterer, Daniel Geib, Dennis Novak, Sebastian Stiefelmeyer, Maxi Pongratz, Daniel Eger, Pascal Brunner und Nicolas Reissig erreichten beim 10.000-Dollar-Turnier "Future-Tennis-Wels" zwölf Österreicher das Achtelfinale, beim parallel in Wien stattfindenden Future-Turnier "Ladies Future Vienna" hält nur mehr Janina Toljan (Bild) die rotweißroten Fahnen hoch.


Tag 2 der beiden 10.000-Dollar-Turniere Future-Tennis-Wels bzw. Ladies Future Vienna, wobei in Oberösterreich die jungen Österreicher Pascal Brunner, Sebastian Stiefelmeyer und Lukas Jastraunig ebenso das Achtelfinale wie Mario Haider-Maurer und der kürzlich im Hauptfeld von Kitzbühel stehende Dennis Novak erreichten. Von den gesetzten Turnierfavoriten setzten sich der US Open-Juniorensieger von 2012 Oliver Golding und der Salzburger Nicolas Reissig in drei Sätzen nach harten Kämpfen durch. Ganz locker in´s Achtelfinale zog der Mittwoch-Gegner von Lokalmatador Gregor Hutterer aus Grieskirchen, Robin Kern aus Deutschland, ein. Der Deutsche, der in Salzburg vom momentanen Trainer von Tommy Haas, Ulf Fischer, trainiert wird, zeigte sein druckvolles Powertennis am Centercourt.

Letzte "Mohikanerin" Toljan
Kern hatte für das Turnier ursprünglich gar nicht genannt, da er einen höherrangigen Bewerb in Deutschland spielen wollte. In letzte Sekunde und nur durch eine Wildcard bzw. durch gute Beziehungen zur Trainingsstätte Kerns in Salzburg gelang es aber, ihn nach Wels zu holen, was das Turnier sicherlich sehr aufwertet: Robin Kern stand heuer im Hauptfeld des ATP-Turnieres in Stuttgart und schlug 2013 schon Leute wie den Top-100-Mann Rajeev Ram (USA / ATP 78). Das Hauptmatch des Tages zwischen Hutterer und Kern wird am Mittwoch nicht vor 17:30 Uhr gespielt. Vorher spielen an diesem "Super-Mittwoch" am Centercourt die Österreicher Brunner und Reissig, die Nummer 1 des Turnieres Michael Linzer gegen Lukas Jastraunig sowie Haider-Maurer gegen Diarra. In Wien "überlebte" Janina Toljan als einzige von sechs im Hauptbewerb gestarteten Österreicherinnen die erste Runde: Der Schützling von Ingo Neumüller eliminierte zum Auftakt die Schwedin Hilda Melander in zwei Sätzen und trifft nun auf die Nummer 2 des Turniers, die Slowakin Karin Morgosova.

> Future-Tennis-Wels | Website
> Ladies Future Vienna | Website

Top Themen der Redaktion

Davis Cup

Thiem, Djokovic und Zverev in Innsbruck

Weltklasse-Tennis in Tirol – das Konzept des ÖTV und der Agentur e|motion hat die ITF und Veranstalter Kosmos überzeugt: Österreich ist Gastgeber eines Teils des Daviscup Finales 2021!

Campus & Profis

Sechs Mal abgeliefert: Grabher gewinnt in Bellinzona

Mit ihrem bislang größten Erfolg feiert Julia Grabher am Sonntag beim 60.000-Dollar-Turnier im schweizerischen Bellinzona einen unerwarteten Turniersieg zu Beginn der Sandplatzsaison.