Zum Inhalt springen

Kids & Jugend

Eine meisterliche Talenteschau

Auf der Anlage des WAC wurden die ÖTV-Jugendmeisterschaften in den Klassen U12, U14 und U16 durchgeführt. Oberösterreich darf sich über zwei Titel freuen.

ÖTV-Präsident Robert Gross (hinten) und WTV-Präsident Alex Steszl (links) nahmen die Siegerehrung vor. ©GEPA-Pictures (3)

Laut ÖTV-Präsident Robert Gross zählen die österreichischen Jugendmeisterschaften zu den alljährlichen Highlights des Tennisverbandes. Heuer fanden die Titelkämpfe in den Klassen U12, U14 und U16 auf der Anlage des WAC statt, die Veranstaltung war hervorragend organisiert und wurde von Turnierdirektor Markus Pingitzer bestens über die Bühne gebracht. "Auch wenn einigen Talenten noch etwas fehlt, vor allem körperlich, glaube ich, dass ein paar dabei sind, mit denen wir in Zukunft noch viel Freude haben werden", sagte Präsident Gross.

145 Burschen und 100 Mädchen nahmen am den Einzelbewerben teil, und es gab einige Überraschungen. Etwa bei den Burschen U12: Tobias Leitner aus Oberösterreich zwang den Steirer Sebastian Sorger, als Nummer 1 gesetzt, nach fast drei Stunden im Tiebreak des dritten Satzes in die Knie. "Dabei war ich nur als Nummer sechs gesetzt", sagte Leitner, "ich bis selbst überrascht, wie gut ich in dieser Woche gespielt habe. Die Freude ist riesengroß." Bei den Vierzehnern setzte sich Tobias Wirlend, ebenfalls vom OÖTV, klar durch. "Es ist schön zu wissen, dass ich in meiner Altersklasse der beste Tennisspieler in Österreich bin", sagte Wirlend. Bei den Burschen U16 siegte Michael Frank (BTV), der beim ÖTV in der Südstadt trainiert. "Es freut mich, dass sich die harte Arbeit in den letzten Wochen ausgezahlt hat."

Bei den Mädchen holten Tamara Kostic (WTV/U12), Claudia Gasparovic (NÖTV/U14) und Emily Meyer (VTV/U16) den Titel.

Ergebnisse und Bildergalerie

U12-Meister Tobias Leitner.
U14-Meister Tobias Wirlend

Top Themen der Redaktion

Wochenvorschau

20. - 26. August 2018

Kalenderwoche 34: Wer? Wann? Wo?

Lucas Miedler mischt im Qualifikations-Bewerb in der Vergabe um die US-Open-Startplätze mit.

Davis Cup

Der Daviscup im neuen Gesicht

Revolution im prestigeträchtigsten Mannschaftsbewerb des Welttennis: Ab 2019 spielen 18 Teams in der Weltgruppe in einem Finalturnier den Champion aus. Für die nationalen Verbände wird fortan mehr Geld ausgeschüttet.

Kids & Jugend

Talenteschau in Dornbirn

In der kommenden Woche finden in den Altersklassen U12, U14 und U16 die Österreichischen Jugendmeisterschaften statt. In Vorarlberg werden rund 220 Nachwuchsspielerinnen und -spieler aus allen neun Landesverbänden erwartet.