Zum Inhalt springen

Kids & Jugend

Ein spannender Achtelfinaltag

ÖTV Jugend Circuit, Altersklassen U14/U16 in Enns: Am Sonntag war in einigen Dreisatzmatches Spannung garantiert.

Samuel Motazed hatte Schwerarbeit zu verrichten und kam erst in drei Sätzen weiter. ©Rebecca Dixon (2)
Während die erste Runde des Kategorie 2 Turniers, das derzeit für die Altersklassen U14/U16 in Enns ausgetragen wird, noch ohne große Überraschungen verlief, wurde es am Sonntag mit einigen Dreisatzmatches schon spannender.Bei den Burschen U14 hatte sowohl die Nummer 1 Felix Steindl (WTV) als auch der siebtgesetzte Piet Luis Pinter (BTV) ordentlich zu kämpfen. Felix behielt letztlich gegen Nicola Kogler (NÖTV) mit 6:2 4:6 6:3 die Oberhand, Piet fand nach verlorenem ersten Satz zu seiner Form zurück und beendete sein Achtelfinalspiel gegen den Steirer Simon Kordasch mit 4:6 6:2 6:0. Der an sechs gesetzte Kärntner Luca Adlbrecht zog in zwei Sätzen mit 3:6 3:6 gegen Noah Grossmann (WTV) den Kürzeren. Ansonsten verliefen die Spiele recht eindeutig. Besonders hervorzuheben sind die bisherigen Leistungen von der beiden Wiener Moritz Lesjak, der bei diesem Turnier an drei gesetzt ist, sowie dem zweitgesetzten Dominik Vonbank: Moritz gab bisher 2 Games ab, Dominik 3.Bei den Burschen U16 ereignete sich eine Sensation: der fünftgesetzte Tiroler Yannick Penkner schied gegen Marco Nemec (WTV) glatt in zwei Sätzen mit 2:6 2:6 aus. Am Montag geht es für Marco gegen Nummer 1 Yanick Schneider (KTV). Samuel Motazed (WTV) musste als Drittgesetzter gegen den Oberösterreicher Tobias Berer über drei Sätze gehen. U14-Spieler Tobias Leitner (OÖTV) blieb nach wie vor siegreich und qualifizierte sich mit einem 6:3 6:1 gegen Sebastian Wojta (NÖTV) für das Viertelfinale. Lokalmatador Viktor Hockl hatte im ersten Satz leichte Startschwierigkeiten und gewann mit 7:5 6:1 gegen Timo Jakum aus der Steiermark. Am Montag geht es im Viertelfinale gegen Bezwinger von Gregor Hausberger (NÖTV), Diego Laporta Osante (NÖTV).Bei den Mädchen U14 setzten sich alle noch im Bewerb befindlichen Spielerinnen mit sehr eindeutigen Ergebnissen durch. Auch Eva Woydt (TTV), die in der ersten Runde gegen die Nummer 8 des Turniers Selina Latschbacher (OÖTV) gewann, präsentierte sich weiterhin in ausgezeichneter Form und siegte mit 6:1 6:3 gegen Sophia Massimiani (OÖTV).Bei den Mädchen U16 sieht es in der oberen Rasterhälfte ähnlich aus: Die gesetzten Spielerinnen Tanja Dodes (NÖTV), Sara Erenda (TTV) sowie Nina Walter (OÖTV) gaben alle drei nicht mehr als ein Game im Achtelfinale ab. Auch die sechstgesetzte Sophia Piech (NÖTV) gewann ihr Match gegen Klara Lanska mit 6:4 6:1. In der unteren Rasterhälfte ereigneten sich zwei Dreisatzkrimis: Miriam Karadzhaeva (WTV) und Sara Hutter (WTV) machten es bis zum Schluss spannend: Letzlich ging Miriam als ungesetzte Spielerin mit 6:2 4:6 7:6 als Siegerin vom Platz. Die Doppelpartnerin von Sara Amelie Gindl (WTV) ereilte als zweitgesetzte ein ähnliches Schicksal: Sie musste sich der Steierin Tara Tusek mit 6:2 2:6 4:6 geschlagen geben.Am Montag geht es mit dem Viertelfinale im Einzel weiter. Im Doppel geht es bereits um die Titel!ERGEBNISSE
Felix Steindl bewies Kämpferqualitäten.

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie nimmer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.

Wochenvorschau

23. - 29. November 2020

Kalenderwoche 48: Wer? Wann? Wo?

Talent Filip Misolic hat sich in Bratislava für die Qualifikation eingetragen.

ATP

Eine legendäre Leistung, die unbelohnt blieb

Nach tollen Partien bei den ATP-Finals in London mussten sich Jürgen Melzer und Partner Roger-Vasselin im Champions-Tiebreak des Endspiels dem Duo Koolhof/Mektic mit 5:10 beugen. Für Melzer war es das letzte Match auf ATP-Ebene.