Zum Inhalt springen

Ein rotweißrotes Trio im Achtelfinale

Der UTC Amstetten veranstaltet heuer zum vierten Mal eines der traditionsreichsten ITF-Turniere Österreichs, die 35. International Spring Bowl. Mit Sebastian Ofner (Bild), Lena Reichel und Julia Grabher kämpfen noch drei österreichische Nachwuchstalente um den Turniersieg mit.


Wechselhaftes Wetter in Amstetten brachte den Spielplan der 35. Internationalen Spring Bowl presented by Simacek am ersten Hauptbewerbstag etwas durcheinander. Zunächst wurde in der Halle begonnen, dann ging man ins Freie, zurück in die Halle um letztlich ab 14:00 Uhr bei strahlendem Sonnenschein wieder ins Freie zu wechseln. In der Halle schafften zwei Österreicherinnen den Einzug in Runde zwei. Die Nummer sechs der Setzliste Julia Grabher schlug Polina Golubovskaya mit 6:2, 6:3. Sehr überzeugend agierte Lena Reichel, die der an sieben gesetzten Slowenin Nina Potocnik nur ein Game ließ: 6:1, 6:0. Die übrigen Österreicherinnen scheiterten in Runde eins. Zwar kassierte Sandra Friedl eine 0:6, 0:6-Abfuhr von Miriam Kolodziejova, hielt dabei die Ballwechsel mit ihrer scharf geschlagenen einhändigen Rückhand aber zumeist offen. Mira Antonitsch unterlag der Dänin Emilie Francati 2:6, 1:6, Karoline Kurz scheiterte an der Tschechin Teresa Kolarova 6:2, 1:6, 2:6. Jasmin Buchta unterlag der Nummer zwei Viktoria Kuzmova 4:6, 1:6. Caroline Ilowska hielt gegen die Nummer drei Olivia Tjandramulia (AUS) gut mit und unterlag mit einem achtbaren 3:6, 6:7(3).

Ofners Siegeszug geht weiter
Eine wahre Nervenschlacht hatte Qualifikant Sebastian Ofner zu schlagen. Der Steirer hatte gegen den an vier gesetzten Tschechen Dominik Stary bei 7:5, 5:4 bereits einen Matchball, den dieser mit einer krachenden Vorhand abwehren konnte. Stary holte Satz zwei mit 7:5, ging im Entscheidungssatz gleich mit einem Break in Führung und hatte bei 5:4 seinerseits Matchbälle. Doch diesmal blieb der ÖTV-Kaderspieler dran, breakte zurück und konnte vor den Augen von Sportdirektor Clemens Trimmel und ÖTV-Headcoach Michiel Schapers einen 7:5, 5:7, 7:5-Erfolg einfahren. Alle übrigen Österreicher unterlagen in Runde eins. Kris Krawcewicz verlor gegen den Qualifikanten Constant De La Bassetiere 3:6, 1:6, Simon Fiala kassierte gegen den Deutschen Johannes Haerteis (Nummer zwei der Setzliste) die Höchststrafe: 0:6, 0:6. Alexander Erler gewann gegen den auf acht gesetzten Ukrainer Vadym Ursu einen Satz, unterlag aber letztlich 3:6, 6:4, 2:6. Gabriel Huber scheiterte 3:6, 2:6 an Lucky Loser Ugo Humbert aus Frankreich. Am Mittwoch ab 11:00 Uhr spielen Grabher, Reichel und Ofner nacheinander auf der Anlage des UTC Amstetten um den Viertelfinaleinzug.

Link:

Spring Bowl | Website
www.tennistouch.net | Website

Top Themen der Redaktion

Kids & Jugend

Tolle Leistungen der U10 in Nizza

ÖTV-U10-Nationaltrainer Martin Kondert begleitete vier Youngsters zur „Kinder+Sport Tennis Trophy“ nach Frankreich, drei erreichten das Viertelfinale, Anna Richtar eroberte den Siegerpokal.

ÖTV Events

Das Masters steigt am Bodensee

Österreichs Elite im Rollstuhltennis gastiert von 19. bis 21. Oktober in der Tennishalle Hard. Erstmals in der Geschichte des Bank Austria & Card Complete Austrian Masters wird das Saisonhighlight im Westen ausgetragen.