Zum Inhalt springen

Davis Cup

Ein Grand-Slam-Turniersieger in St. Pölten

Oliver Marach ist in diesem Jahr unschlagbar – in Australien holte der Steirer mit Mate Pavic den Doppel-Titel. Am Mittwoch stößt der 37-Jährige zum Daviscup-Team, er wird mit Philipp Oswald am 3. Februar gegen die Weißrussen spielen.

©GEPA-Pictures

Oliver Marach hat seiner Tenniskarriere am Samstag in Melbourne die Krone aufgesetzt. Der 37-jährige Steirer gewann mit seinem kroatischen Partner Mate Pavic bei den Australian Open den Doppel-Bewerb, im Endspiel setzte sich das in diesem Jahr ungeschlagene Duo gegen die Kolumbianer Juan Sebastian Cabal / Robert Farah mit 6:4 6:4 durch. Marach ist nach Jürgen Melzer (Wimbledon 2010, US Open 2011) und Julian Knowle (US Open 2007) der dritte Österreicher, der bei einem Grand-Slam-Turnier das Doppel für sich entscheiden konnte.

Das Finale in der Rod-Laver-Arena gestaltete sich spannender, als es das Ergebnis auszudrücken vermag. Cabal / Farah, die im Semifinale die berühmten Bryan-Zwillinge in zwei Sätzen besiegt hatten, lieferten einen Kampf auf Augenhöhe. In beiden Sätzen gelang Marach/Pavic das Break zum 5:4. Nach 1:34 Stunden servierte Marach zum Matchgewinn aus.

Im Vorjahr hatte das Erfolgsgespann im Wimbledon den Grand-Slam-Titel knapp verpasst, im fünften Satz des Finales mussten sich Marach/Pavic 11:13 geschlagen geben.

In diesem Jahr haben die beiden eine sensationelle Serie hingelegt. Nach den Turniersiegen in Doha und Auckland sowie dem Triumph in Australien haben sie 14 Matches in Folge gewonnen. Der Gesamt-Lohn für die geniale Arbeit in Melbourne: 490.000 Euro.

Marach, der mit seiner Frau und den beiden Töchtern in Panama lebt, bedankte sich in der Rod Laver Arena um ein Uhr Früh bei Coach John Farrington, der das Doppel seit Ende 2017 betreut, Und natürlich bei Mate Pavic. „Wir sind seit letztem Jahr super zusammengewachsen und ich genieße jede Minute mit dir auf dem Platz. Das ist mein Lieblings-Grand-Slam und ich bin zum 17. Mal hier und bereits alt. Ich hoffe, dass ich nächstes Jahr zurückkommen kann."

Am kommenden Wochenende wird Oliver Marach in St. Pölten zu sehen sein, wo das Daviscup-Team am 2. und 3. Februar im VAZ gegen Weißrussland spielt. Der Steirer stößt am Mittwoch zur Mannschaft von Stefan Koubek, der auch Gerald Melzer, Sebastian Ofner, Dennis Novak und Philipp Oswald angehören. Mit Oswald wird Marach am Samstag ab 13 Uhr das Doppel bestreiten. ORF 1 überträgt am 3. Februar live von 13.40 bis 15.50 Uhr, ansonsten sind die Spiele auf ORF Sport+ zu sehen.

Die zehn Grand-Slam-Turniersieger aus Österreich:

Thomas Muster (Paris 1995 - Herreneinzel)
Jürgen Melzer (Wimbledon 1999 - Junioren)
Jürgen Melzer (Melbourne 1999 - Junioren-Doppel mit Pless/Dän)
Julian Knowle (US Open 2007 - Doppel mit Aspelin/Swe)
Nikolaus Moser (US Open 2008 - Junioren-Doppel mit Stebe/D)
Jürgen Melzer (Wimbledon 2010 - Doppel mit Petzschner/D)
Jürgen Melzer (Wimbledon 2011 - Mixed mit Benesova/Tch)
Jürgen Melzer (US Open 2011 - Doppel mit Petzschner/D)
Lucas Miedler (Australian Open 2014 - Junioren-Doppel mit Mousley/Aus)
Oliver Marach (Australian Open 2018 - Doppel mit Pavic/Kro)

Top Themen der Redaktion

Kids & Jugend

Tolle Leistungen der U10 in Nizza

ÖTV-U10-Nationaltrainer Martin Kondert begleitete vier Youngsters zur „Kinder+Sport Tennis Trophy“ nach Frankreich, drei erreichten das Viertelfinale, Anna Richtar eroberte den Siegerpokal.

ÖTV Events

Das Masters steigt am Bodensee

Österreichs Elite im Rollstuhltennis gastiert von 19. bis 21. Oktober in der Tennishalle Hard. Erstmals in der Geschichte des Bank Austria & Card Complete Austrian Masters wird das Saisonhighlight im Westen ausgetragen.