Zum Inhalt springen

Kids & Jugend

Ein erfolgreiches Tennisjahr geht zu Ende

Neun Monate lang kämpften Österreichs Nachwuchstalente beim ÖTV Jugend Circuit um den Einzug ins Masters. Bis Sonntag schlagen je acht Burschen und Mädchen in jeder Altersklasse um den Titel im UTC La Ville in Wien auf.

Moritz Lesjak gewann im Vorjahr das Masters in der Klasse U12 und tritt heuer eine Altersklasse höher an. ©GEPA-Pictures

Neun Monate lang kämpften Österreichs Nachwuchstalente um den Einzug ins Masters. Unzählige Stunden auf dem Platz, hartes Training und voller Einsatz bei Turnieren machten sich bezahlt: Acht Burschen sowie acht Mädchen in jeder Altersklasse haben es geschafft sich zu qualifizieren und schlagen ab Donnerstag im UTC La Ville in Wien auf.

Das Masters des ÖTV Jugend Circuit ist ebenso wie die Staatsmeisterschaft ein Kat.1-Turnier. Zuvor wurden über das Jahr verteilt in ganz Österreich sechs zur Serie zählende Turniere gespielt. Auch die Österreichischen Meisterschaften Indoor und Outdoor sowie das beste Ergebnis bei Tennis Europe Turnieren in Österreich flossen in die Wertung mit ein.

Am Donnerstag starten die Vorrunden in Vierergruppen. Am Sonntag, den 26.09., finden die Platzierungsspiele statt. Die Qualifizierten dieses Jahr sind keineswegs Unbekannte. Vier von sechs Masterssieger/innen des Vorjahres spielen auch dieses Jahr wieder um den Titel mit. Moritz Lesjak (U14), Aleksandar Tomas (U16), Liel Marlies Rothensteiner (U14) sowie Johanna Halper (U16) triumphierten im vergangenen Jahr und sind auch diesmal wieder am Start. Ob sie die Titel verteidigen können, bleibt abzuwarten, denn die Konkurrenz schläft nicht. Jan Kobierski (U14), Sieger zahlreicher TE Turniere, Elena Karner (U16), die erst kürzlich ihr erstes ITF Turnier gewann oder aber auch Hans-Peter Kaufmann (U16), der national auch bereits in der Allgemeinen Klasse Fuß fasste, sind nur einige wenige von vielen, die die Vorjahressieger an der Titelverteidigung hindern könnten. Es wird also spannend!

Um diese Spannung auch als Außenstehender miterleben zu können, wird diesmal erstmal Live Streaming beim ÖTV Jugend Circuit Masters angeboten. Vista Sport streamt alle Matches. Der Stream kann unter folgendem Link abgerufen werden: http://www.vistasport.cz/stream.aspx

Nicht nur dieses Service ist neu. Den Spieler/innen, die dieses Jahr die größten Erfolge hatten, gebührt Anerkennung. Aus diesem Grund wird es erstmals eine Wahl zum „Player of the Year“ geben. Acht Burschen sowie acht Mädchen wurden nominiert und haben die Chance, zum Spieler/zur Spielerin des Jahres gewählt zu werden. Stimmberechtigt sind alle für das Masters qualifizierten Jugendlichen sowie Trainier/innen.

Nominiert wurden bei den Burschen:
Timothy Bezar, Leo Hanke, Jan Kobierski, Patrick Jozwicki, Moritz Lesjak, Sebastian Sorger, Hans-Peter Kaufmann, Jonas Gundacker.

Nominiert wurden bei den Mädchen:
Tamara Kostic, Emma Tagger, Ava Schüller, Liel Marlies Rothensteiner, Anna-Lena Ebster, Tanja Dodes, Elena Karner, Laura Pasterk.

Zuseher/innen sind im UTC La Ville natürlich herzlich willkommen!

SPIELPLAN UND ERGEBNISSE

Top Themen der Redaktion

Wochenvorschau

Kalenderwoche 42: Wer? Wann? Wo?

In Seefeld treffen sich Österreichs Talente für ein internationales Nachwuchsturnier, darunter Anna-Lena Ebster.

WTA

Eine 15-Jährige gewinnt in Linz

Die US-Amerikanerin Coco Gauff holte bei den „Upper Austria Ladies Linz 2019“ den ersten Titel auf der WTA-Tour. Die Österreicherin Barbara Haas erreichte das Doppel-Finale.

WTA

Barbara Haas in Linz ausgeschieden

Die österreichische Nummer 1 musste sich beim Upper Austria Ladies Linz 2019 der Russin Anastasia Pavlyuchenkova in zwei Sätzen geschlagen geben. US-Jungstar Coco Gauff zog ins Viertelfinale ein.