Zum Inhalt springen

ATP

Ein Endspiel für Thiem in London

Dominic Thiem sorgt in der O2-Arena weiter für Staunen. Beim ATP-Finale schlug der 23-Jährige in seinem zweiten Gruppenspiel den Franzosen Monfils 6:3, 1:6, 6:4. Am Donnerstag spielt der Österreicher gegen Raonic um den Semifinal-Einzug.

©GEPA-Pictures

„Vielleicht bin ich der etwas Glücklichere gewesen“, sagte Dominic Thiem, der im ersten Satz in der O2-Arena bestechend zu Werke gegangen war. Monfils, der humpelte, geigte im zweiten Satz plötzlich auf und führte 4:0. Die Entscheidung fiel im dritten Satz bei 5:4 für Thiem: Monfils passierten gleich drei Doppelfehler, der ÖTV-Daviscupper verwertete nach 1:29 Stunden den ersten Matchball. „Der letzte Satz war sehr eng, glücklicherweise hat mir Monfils im letzten Game ein bisschen geholfen“, sagte Thiem.

Das abschließende Gruppenspiel bestreitet der Lichtenwörther am Donnerstag gegen den Kanadier Milos Raonic, der gegen Mofils gewonnen und gegen Novak Djokovic 6:7 (6), 6:7 (5) verloren hatte. Djokovic steht somit als Gruppensieger fest, der Sieger aus Thiem - Raonic begleitet den Serben ins Semifinale. Das Match wird ab 21 Uhr live auf ORF Sport Plus übertragen.

„Er ist ein großartiger Spieler“, sagte Thiem über den Kanadier. „Gegen den kann es auch passieren, dass man mit einer sehr guten Leistung 6:7, 6:7 verliert. Aber ich freue mich sehr und auch, dass es da noch um richtig was geht. Auch wenn mir die ersten beiden Partien ein bisserl mehr Spaß gemacht haben werden als die.“

Fest steht, dass Thiem in London schon 200 Punkte für die ATP-Rangliste sowie 179.000 US-Dollar Preisgeld erobert hat. Damit wird der 23-Jährige in der Jahresendwertung den großen Rafael Nadal überholen. „Das ist natürlich eine Supersache.“

Top Themen der Redaktion

ATP

Am Sonntag beginnen die French Open

Österreich ist in Roland Garros im Einzel mit Dominic Thiem und Andreas Haider-Maurer (Bild) vertreten. Gerald und Jürgen Melzer, Sebastian Ofner, Dennis Novak, Julia Grabher und Barbara Haas scheiterten in der Qualifikation.

ÖTV Events

Zuschaueransturm in Bad Ischl

Die Staatsmeister 2018 im Rollstuhltennis heißen Margrit Fink, Nico Langmann und Martin Legner/Thomas Flax. Den Quads-Bewerb gewann Markus Wallner. Der erst Zehnjährige Maximilian Taucher schlug in der Klasse U18 zu.

Allgemeine Klasse

Die Weichen Richtung Final Four sind gestellt

Die ungeschlagenen Kornspitz- und Wr. Neudorf-Damen dürfen ebenso für den Showdown in der Bundesliga planen wie die Damen vom Grazer Parkclub. Bei den Herren sind Irdning, Kirchdorf und Steyr fix dabei.